23.04.2019 - AZUR-Leserbeitrag von Jörg Kalmbach

Morgensonne tanken in Brookyln

Eisig kalt war es, als wir im November 2015 mit der Queen Mary 2 nach sieben Tagen auf See in New York eingelaufen sind. Minus sechs Grad haben uns allerdings nicht davon abgehalten, die Freiheitsstatue und die gewaltige Skyline Manhattans an Deck zu bestaunen. Und als wenig später die Sonne aufging, hatten wir vor dem Auschecken sogar noch etwas Zeit, Brooklyn vom Liegestuhl aus zu genießen. Ein magischer Moment bei unserer Ankunft im Big Apple.

Artikel teilen:

Kommentieren: