11.07.2016 - 100 Millionen Euro für die Modernisierung

Genting Hong Kong investert weiter in deutsche Werften

Die drei von Genting Hong Kong erworbenen Werften in Wismar, Warnemünde und Stralsund werden den Namen MV Werften tragen. Das kündigte Chairman und CEO der Genting Group, Tan Sri KT Lim, im Zuge eines Meetings in Deutschland an. Der Fokus wird auf dem Bau großer, neuer Schiffe liegen. In der Lloyd Werft in Bremerhaven sollen dagegen wie schon vor dem Kauf im September Megayachten gebaut, repariert und renoviert werden.

mehr >>

11.05.2016 - Bestellung bei der Lloyd Werft Group

Crystal Cruises baut acht neue Schiffe

Crystal Cruises hat die Verträge für acht Neubauten bei der Lloyd Werft Group unterschrieben. Die Schiffe werden somit in den vier Werften von Genting Hong Kong in Norddeutschland fertiggestellt.

mehr >>

26.04.2016 - Anlagen in Wismar, Warnemünde und Stralsund

Genting Hong Kong kauft drei deutsche Werften

Genting Hong Kong hat den Kauf der drei Werften von Nordic Yards in Wismar, Warnemünde und Stralsund abgeschlossen. Investiert werden 230,6 Millionen Euro. Mit den neu gewonnenen Kapazitäten plant das chinesische Unternehmen den künftigen Flottenausbau der Marken Crystal Cruises, Dream Cruises und Star Cruises in Deutschland.

mehr >>

26.03.2016 - Neues Schiff für den chinesischen Markt

Kunst an Bord der Genting Dream

An Bord der Genting Dream von der luxuriösen asiatischen Kreuzfahrtlinie Dream Cruises können die Gäste bald eine große Kunstsammlung bewundern. Momentan erhält das Schiff, das speziell für den chinesischen Markt gebaut wurde, den letzten Schliff in der Meyer Werft in Papenburg. Im November 2016 wird die Genting Dream dann in Guangzhou ihre Jungfernfahrt antreten.

mehr >>

02.03.2016 - Erwerb von drei Werften in Wismar, Warnemünde und Stralsund

Genting Hong Kong setzt auf deutsche Qualität

Für 230,6 Millionen Euro wird Genting Hong Kong die drei Werften von Nordic Yards in Wismar, Warnemünde und Stralsund erwerben. Die Lloyd Werft in Bremerhaven gehört bereits seit letztem Jahr zum chinesischen Unternehmen. Dieses betreibt und vermarktet unter anderem die Kreuzfahrtlinien Star Cruises und Dream Cruises im asiatischen Markt sowie Crystal Cruises im weltweiten Luxusmarkt. Nun sollen die Kapazitäten und das Know-How ausreichen, um im nächsten Jahrzehnt alle geplanten Schiffe in Deutschland bauen zu lassen. Das Management soll der Lloyd Werft Group übertragen werden.

mehr >>