21.04.2011 - Stena Line

Willkommen Stena Scandinavica

Stena LineMit ihrem Erstanlauf rundet die Stena Scandinavica das Gesamtkonzept auf der Fährlinie Kiel – Göteborg am Kieler Schwedenkai ab. Im Rahmen eines Bordempfangs überreichte Hafenchef Dr. Dirk Claus die traditionelle Erstanlaufplakette an Kapitän Jan Sjöström. Dr. Dirk Claus, Geschäftsführer der Seehafen Kiel GmbH & Co. KG: „Wir freuen uns, dass ab heute die längsten und modernsten Fähren der Ostsee ab Kiel fahren und nun die vollen Kapazitäten zur Verfügung stehen.“

Die beiden Schwesterschiffe Stena Germanica und Stena Scandinavica sind mit ihren 240 m die längsten RoPax-Fähren der Welt und mit einer Ladekapazität von 4.200 LKW-Metern die größten Fähren, die jemals im Kieler Hafen angelegt haben. Mit den neuen Kombifähren setzt Stena Line Maßstäbe. Dirk Claus: „Schon heute können wir sagen, dass der Einsatz der neuen Fähren gerade unter dem Frachtaspekt ein voller Erfolg ist und die Erwartungen bereits im ersten halben Betriebsjahr weit übertroffen wurden.“

In Vorbereitung auf die neue Schiffsgeneration der Stena Line wurden am Schwedenkai gut 30,8 Mio. Euro investiert, um die Betriebsflächen zu erweitern und ein modernes Terminalgebäude zu errichten. Die letzten Flächenanpassungen sind in den nächsten Monaten abgeschlossen. Der neue Schwedenkai zählt zu den leistungsfähigsten Terminalanlagen zur Abfertigung großer RoPax-Schiffe in der Ostsee.

Die Stena Line verbindet Kiel seit 1967 mit Göteborg und hat in diesem Zeitraum 22,7 Mio. Passagiere; 3,3 Mio. PKW; 1,2 Mio. LKW und 14,7 Mio. t Stückgüter befördert.

Artikel teilen:
Fotoquelle: Stena Line

Kommentieren: