14.09.2012 - Gründer von MSC Kreuzfahrten

Preis für sein Lebenswerk

Der Besitzer und Geschäftsführer der MSC-Gruppe, Gianluigi Aponte, hat gestern Abend den prestigeträchtigen „Cruise International“-Preis für sein Lebenswerk erhalten. Die Auszeichnung wurde stellvertretend von Giulio Libutti, Geschäftsführer von MSC Kreuzfahrten Großbritannien und Irland, entgegen genommen. Bei der zweiten „Cruise International“-Preisverleihung waren diverse führende Branchengrößen anwesend. „Wir freuen uns sehr, dass Gianluigi Aponte diese wohlverdiente Ehrung erhalten hat“, sagte Liz Jarvis, Herausgeberin von ‚Cruise International‘. „Unter seiner Führung ist MSC Kreuzfahrten zu einer der weltweit führenden Reedereien geworden. Dass dies in solch kurzer Zeit möglich war, zeugt nicht nur von Herrn Apontes Sachverständnis, sondern auch von seiner außergewöhnlichen Weitsicht.“

Gianluigi Aponte gründete MSC Kreuzfahrten in den späten 80er Jahren. In etwas mehr als zwei Jahrzehnten ist sein Unternehmen zum viertgrößten Kreuzfahrtanbieter weltweit gewachsen und ist im Mittelmeerraum, Südafrika und Brasilien sogar Marktführer. Das Kreuzfahrtunternehmen verfügt derzeit über eine ultramoderne Flotte von zwölf Schiffen. Das 13. Schiff, die MSC Preziosa, wird im März nächsten Jahres getauft werden.

Geboren im italienischen Sorrento, begann Gianluigi Aponte seine Karriere als Kapitän im Familienunternehmen, welches auf dem Mittelmeer eine Segelbootflotte betrieb. Im Jahre 1970 gründete er nach mehrjähriger Tätigkeit im Bankwesen die ‚Mediterranean Shipping Company‘ (MSC). Unter seiner Führung entwickelte sich MSC zur zweitgrößten Container-Reederei, die heute mehr als 40.000 Mitarbeiter beschäftigt und eine Flotte von 441 Frachtschiffen betreibt, welche 306 Häfen auf allen fünf Kontinenten anfahren.

Trotz ihres spektakulären Wachstums ist MSC immer noch ein Familienunternehmen. Sein Gründer bleibt dem Unternehmen und seiner Familie auch in Zukunft treu.

Artikel teilen:

Kommentieren: