16.10.2012 - Zu völlig abgelegenen und dennoch bewohnten Inseln

Expeditionskreuzfahrt der Silver Explorer

Diesen Kurs nimmt kaum ein anderes Schiff: Im März 2013, wenn auf der Südhalbkugel der Sommer in den Herbst übergeht, legt die „Silver Explorer“ (132 Passagiere), das Expeditionsschiff der Deluxe-Reederei Silversea Cruises, ihren Kurs zu einer fast 7.000 Kilometer Reise über den Südatlantik. Der Ausgangspunkt ist die südlichste Stadt der Erde, Ushuaia in Argentinien, von wo aus im südamerikanischen Sommer die regelmäßigen Antarktis-Reisen der beliebten „Silver Explorer“ beginnen. Am 2. März 2013 geht es von dort zu den Falkland-Inseln mit Besuchen von New Island, Westpoint Island und Stanley – der mit 2.000 Einwohnern bezeichneten Hauptstadt des Archipels. Andere Eilande, die zum britischen Überseeterritorium zählen und um die 1982 gegen Argentinien ein Krieg geführt wurde, haben 50 bis 120 Einwohner.

Südgeorgien als nächste Etappe ist für die eisverstärkte „Silver Explorer“ ein überaus gängiges Seegebiet. Die Inseln, 1775 vom englischen Seefahrer James Cook in Besitz genommen, bilden einen der Schwerpunkte dieses Expeditionsreise. Cook nannte sie „Isle of Georgia“ zu Ehren des Königs Georg III. Die Gäste der „Silver Explorer“ werden bei ihrem Besuch der ehemaligen Walfang-Siedlungen und Forschungsstationen auch in die Zeit des Polarforscher Ernest Henry Shackleton versetzt, der dort in den Gletschern mit seinem Schiff „Endurance“ strandete und 1921 auf seiner vierten Expeditionsreise nach Südgeorgien verstarb.

Die wohl abgelegendsten, aber dennoch bewohnten Inseln der Welt sind ein überaus bizarres Ziel der „Silver Explorer“ auf dem Weg nach Südafrika. Die Gruppe der sechs Inseln von Tristan da Cunha, fast 3000 Kilometer vom Kap der Guten Hoffnung entfernt, gehört wie St. Helena und Ascension zum Überseegebiet Großbritanniens. Auf der Hauptinsel leben heute 280 Menschen. Menschenleer dagegen sind die Nightingale Islands, wo das Schiff ebenfalls einen Stopp einlegt, bevor es nach vier Seetagen in Kapstadt ankommt. Perfekt durch Lektoren an Bord vorbereitete Ausflüge sorgen während der gesamten Reise für einzigartige Naturerlebnisse in einer nahezu unbekannten Welt.

Die Expeditionskreuzfahrt der „Silver Explorer“ vom 2. bis 24. März 2013 (Ushuaia–Kapstadt) ist ab/bis Hafen pro Person ab 7.699 Euro buchbar. .

Artikel teilen:

Kommentieren: