05.06.2012 - Das Marina Bay Cruise Centre Singapore

Neues Kreuzfahrt-Terminal in Singapur startklar

Mit der Fertigstellung seines neuen internationalen Cruise-Terminals setzt Singapur einen weiteren bedeutsamen Meilenstein für den Kreuzfahrt-Tourismus in Südostasien. Offizieller Name des neuen Prestige-Objekts: Marina Bay Cruise Centre Singapore (MBCCS). Nach einer ausgiebigen Inspektion des gesamten Terminalgeländes am 21. Mai gab S. Iswaran, zweiter Innen- und Handelsminister, den Namen des Cruise Centres bekannt. Der Minister war zuvor durch das gesamte 28.000 Quadratmeter große Areal des MBCCS geführt und mit seinen Prozessen und Einrichtungen vertraut gemacht worden. „Das Marina Bay Cruise Centre Singapore ist ein wichtiges Kernstück der Infrastruktur unserer Tourismuslandschaft. Die Zahl der Touristen, die per Schiff in Singapur ankommen, steigt beständig um jährlich rund 3,6 Prozent – und das seit zehn Jahren“, erklärt Iswaran. „Im Jahr 2011 konnten wir bereits etwa eine Million Kreuzfahrtpassagiere begrüßen. Dank des MBCCS können in Zukunft noch mehr und noch größere Schiffe hier vor Anker gehen und den Hafen als Drehkreuz nutzen, um Ziele in ganz Asien zu erreichen. Singapur wird weiterhin neue Kreuzfahrtrouten entwickeln und mehr Schiffslinien überzeugen, in unserer Region zu kreuzen.“

Das neue Terminal kann bis zu 6.800 Passagiere auf einmal aufnehmen. Zudem verdoppelt sich durch das neue Cruise Centre die Liegeplatz-Kapazität und erlaubt es dem Stadtstaat, die größten Kreuzfahrtschiffe weltweit aufzunehmen. Dank des MBCCS kann die Löwenstadt das Wachstum ihres Kreuzfahrtsektors nun noch effektiver katalysieren und dazu beitragen, den Singapurer Hafen zum Tor Asiens zu machen.

Viele große Reedereien haben bereits angeklopft. Dazu zählt etwa Celebrity Cruises, die noch in diesem Jahr zum ersten Mal mit ihrer Celebrity Millenium in Singapur auslaufen wird – in der Saison 2012/2013 sollen rund 10 Schiffe folgen. Costa Cruises wird ab Mai 2013 regelmäßig neben der Costa Victoria mit einem zweiten Schiff in Singapur vor Anker gehen, der Costa Atlantica. Andere Schiffslinien wie die Holland American Linie Zaandam und die Seabourn Quest von Seabourn Cruises haben sich ebenfalls für Jungfernfahrten angekündigt. Allein in diesem Jahr sollen insgesamt neun Jungfernfahrten vom neuen Terminal aus starten – eine glatte Verdopplung im Vergleich zu 2011.

„Die strategisch günstige Lage des neuen Kreuzfahrtterminals in Singapurs neuem Trendgebiet Marina Bay trägt zusätzlich zur Attraktivität der Löwenstadt mit ihren zahlreichen Attraktionen, Sehenswürdigkeiten und Events bei. MBCCS hätte niemals ohne die Unterstützung unserer Regierungspartner MIT, MHA, ICA, MPA und JTC realisiert werden können“, betont Frau Kah Peng AW, Chief Executive des Singapore Tourism Boards. „Ebenso wichtig waren natürlich die Terminal-Betreiber SATS- Creuers. Wir bedanken uns für ihre Mithilfe, das MBCCS Wirklichkeit werden zu lassen.“

Die offizielle Eröffnungszeremonie des neuen Cruise Centres soll Ende 2012 stattfinden.

Über das Singapore Tourism Board

Das Singapore Tourism Board (STB) ist zuständig für die wirtschaftliche Weiterentwicklung des Tourismus, eines der wichtigsten Dienstleistungssektoren Singapurs. Ziel des STB ist es, den Tourismus zu einem der Top-Driver für das Wirtschaftswachstum in Singapur zu machen. In enger Zusammenarbeit mit der Industrie setzt sich das STB dafür ein, aufregende und innovative Erlebnisse für seine Besucher zu schaffen, die vermitteln, was für ein einzigartiges und fesselndes Reiseziel Singapur ist.

Artikel teilen:

Kommentieren: