02.12.2013 - Koalitionsvertrag

CLIA Deutschland begrüßt Stärkung von Schifffahrt

Die deutsche Niederlassung des internationalen Kreuzfahrtverbands Cruise Lines International Association (CLIA Deutschland) begrüßt, dass CDU, CSU und SPD im Koalitionsvertrag für die 18. Legislaturperiode Tourismus und Schifffahrt als wichtige Wirtschaftsfaktoren anerkennen und diese weiter stärken wollen. Dabei unterstützt der Verband insbesondere die im Koalitionsvertrag festgehaltenen Bestrebungen zu einer umweltverträglichen Schifffahrt und sieht sich in seinen eigenen Umweltschutzbemühungen bestätigt.

„Im deutschen Reisemarkt zählen Kreuzfahrten zu den stärksten Wachstumstreibern. Damit leisten wir auch einen kontinuierlich steigenden Beitrag zur gesamten Wirtschaftsleistung in Deutschland“, sagt Michael Ungerer, President von AIDA Cruises und Chairman von CLIA Deutschland. „Wir begrüßen ausdrücklich die Bereitschaft der angehenden Bundesregierung, die Entwicklung und den Einbau innovativer Umwelttechnologien zu fördern. Es ist richtig, bei den Regelungen zum maritimen Umweltschutz auf die Einführung einseitiger nationaler und regionaler Vorschriften zu verzichten und diese in einem globalen Kontext zu gestalten. Nur so wird man der globalen Ausrichtung der Kreuzfahrtindustrie gerecht.“

Für die Kreuzfahrtbranche hat Umweltschutz hohe Priorität. Zahlreiche Maßnahmen der einzelnen Reedereien an Bord der Kreuzfahrtschiffe und an Land verbessern die Umweltbilanz kontinuierlich. In den vergangenen Jahren hat die Kreuzfahrtindustrie erhebliche Investitionen in die Erforschung und Umsetzung neuer Technologien und Betriebsverfahren zur Reduzierung sämtlicher Abfallströme einschließlich Müll, Abwasser und Luftemissionen unternommen. Viele CLIA-Mitglieder gehen mit ihren Umweltschutzmaßnahmen bereits über die gesetzlichen Regulierungen hinaus.

Über die Cruise Lines International Association

Die Cruise Lines International Association (CLIA) ist der weltweit größte Verband der Kreuzfahrtindustrie mit Vertretungen in Nord- und Südamerika, in Europa, Asien und Australasien. CLIA vertritt die Interessen von Kreuzfahrtgesellschaften, Reiseveranstaltern, Hafenbehörden, Reisedestinationen und zahlreichen weiteren Geschäftspartnern der Kreuzfahrtindustrie gegenüber regulatorischen und gesetzgebenden politischen Entscheidungsträgern. Darüber hinaus engagiert sich CLIA bei Schulungen für Reiseveranstalter und ist in der Marktforschung und Marketingkommunikation aktiv, um mehreren Tausend Reiseveranstaltern und ihren Mitarbeitern den Wert und die Attraktivität von Kreuzfahrtreisen näher zu bringen. In CLIAs Associate Member und Executive Partner Programm sind die führenden Liefer- und Dienstleistungsanbieter der Kreuzfahrtindustrie vertreten, die die Kreuzfahrtanbieter dabei unterstützen, jedes Jahr Millionen Urlaubern eine sichere, umweltfreundliche und erholsame Urlaubserfahrung zu ermöglichen. Weitere Informationen zu CLIA, zur Kreuzfahrtbranche und zu den der CLIA angehörenden Kreuzfahrtgesellschaften und Reisebüros erhalten Sie unter www.cruising.org. Folgen Sie CLIA außerdem auf Facebook und Twitter. Mehr von CEO Christine Duffy lesen Sie unter @CLIACEO oder auf cruising.org/ceoblog.