04.11.2013 - DRV: Hochseekreuzfahrten immer beliebter

Deutsche setzen mehr auf Meer

Urlaubsreisen auf den Weltmeeren begeistern immer mehr Deutsche. Die Branche erwartet weiteres Marktwachstum – vornehmlich für Hochseekreuzfahrten. „Die Aussichten für das Jahr 2013 stimmen positiv: Die Vorausbuchungen im ersten Halbjahr lagen deutlich über den Werten des Jahres 2012“, erklärt Richard J. Vogel, Vorsitzender des Ausschusses Schiff im Deutschen ReiseVerband (DRV) zum Auftakt des Kreuzfahrt-Kongress 2013 in Hamburg (5. November, veranstaltet vom Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt in Kooperation mit dem Deutschen ReiseVerband). Deutschland sei schon heute der zweitgrößte Kreuzfahrtenmarkt in Europa, hebt Vogel hervor. Steigende Umsatz- und Teilnehmerzahlen zeigen sich insbesondere im Hochseekreuzfahrtmarkt: Im vergangenen Jahr kletterten sowohl Umsatz als auch Passagierzahl um jeweils über 11 Prozent. Damit buchten über 1,5 Millionen deutsche Gäste eine Hochseekreuzfahrt.

„Alle Reedereien haben in den vergangenen Jahren mit vielen neuen Angeboten und Ideen sowohl an Bord als auch an Land dazu beigetragen, das Segment der Hochseekreuzfahrten weiter auszubauen und zu verjüngen, um die Reisen für ein breiteres Publikum interessant zu machen“, so Vogel, der als einer der Redner auf dem Kongress auftritt. Die detaillierten Ergebnisse der diesjährigen Touristik-Branchenentwicklung wird der DRV auf seiner Jahrestagung am 14. November 2013 vorstellen.

Bis zum Jahr 2016 werden allein von deutschen Reedereien vier neue Schiffe mit 11.500 zusätzlichen Betten für den hiesigen Quellmarkt in Dienst gestellt. „Für die kommenden Jahre steckt noch viel Potenzial im Hochseekreuzfahrtenmarkt“, ist der Vorsitzende des DRV-Ausschusses Schiff überzeugt: „Die Branche geht von einem anhaltenden Wachstum aus, die Buchungen in den vergangenen Wochen stimmen optimistisch – auch wenn das Flusskreuzfahrtsegment mit der Entwicklung in der Hochsee nicht mithalten kann und von zahlreichen Herausforderungen geprägt ist.“ Dazu zählen das Hochwasser in Deutschland, die Beeinträchtigungen durch den diesjährigen Schleusenstreik, die monatelange Einstellung der Fahrten auf dem Nil sowie die seit dem 1. Januar 2012 geltenden Mehrwertsteuererhöhung von sieben auf 19 Prozent.

Mit neuem Veranstaltungsort und gewohnt hochkarätigen Keynotes geht der Kreuzfahrt-Kongress in die dritte Runde. Am 5. November trifft sich die Branche im Empire Riverside Hotel Hamburg, um unter dem Motto „Branche im Aufbruch – Neue Impulse für die Kreuzfahrtwelt!“ zu diskutieren. DRV-Hauptgeschäftsführer Hans-Gustav Koch wird an einer Diskussionsrunde zum Thema „Geht der Kreuzfahrtbranche der Nachwuchs aus? Schwerpunkte und Stärken der Ausbildung“ als Diskutant teilnehmen.

Die Kreuzfahrtenbranche ist mit rund drei Milliarden Euro Jahresumsatz im Jahr 2012 ein bedeutender und weiter wachsender Wirtschaftsfaktor in Deutschland – mit einer deutlichen Schaffung neuer Arbeitsplätze. Erstmals unternahmen 2012 fast zwei Millionen Bundesbürger (2011: 1,8 Millionen Kreuzfahrtgäste) eine Reise auf einem Hochsee- oder Flusskreuzfahrtschiff, so das Ergebnis der DRV-Kreuzfahrtenmarktstudie, vom März 2013. Der Kreuzfahrtenmarkt konnte damit seinen Anteil am Gesamtumsatz des Veranstaltermarktes in Deutschland im vergangenen Jahr um 0,3 Prozentpunkte gegenüber Vorjahr auf 12,7 Prozent steigern.

Artikel teilen:

Kommentieren: