02.04.2013 - Silversea-Expeditionskreuzfahrt

Ehrwürdige Royal Geographical Society an Bord

Die ehrwürdige, fast 200 Jahre alte Royal Geographical Society in London unterstützt ab sofort die Silversea Expeditionskreuzfahrten. Auf ausgewählten Abfahrten stellt die Königliche Geographische Gesellschaft den Silversea-Gästen an Bord der „Silver Explorer“ und ab Ende September 2013 der „Silver Galapagos“ hochwertiges, wissenschaftliches Material aus ihren Archiven zur Verfügung. Mit Hilfe dieser teils einzigartigen Dokumente und dank der wissenschaftlichen Lektoren auf den Schiffen können sich die Expeditionsteilnehmer besonders intensiv mit den jeweiligen Fahrtgebieten beschäftigen und zusätzliche Informationen – beispielsweise zur Erschließung ehemals unbekannter Regionen oder zu abenteuerlichen Expeditionen – erhalten.

Die umfangreiche Sammlung der Royal Geographical Society umfasst mehr als zwei Millionen Objekte. Hierzu zählen allein über eine Million Landkarten, 500.000 Fotografien sowie 250.000 Bücher, Fachpublikationen und Manuskripte sowie einige Artefakte. Die ältesten Objekte der Sammlung stammen aus dem Jahr 1482. Insbesondere Silversea Expeditionsgäste, welche die Arktis, Antarktis, die Galapagos-Inseln, Südamerika, Afrika und Europa besuchen, kommen in den Genuss der Unterlagen der Gesellschaft.

Die Zusammenarbeit mit den Silversea Expeditionskreuzfahrten steht ganz im traditionellen Geiste der Gelehrtengesellschaft, zu deren Zielen es gehört, das Wissen um die Welt, die Natur sowie Menschen und Kulturen zu vergrößern und zu verbreiten. So unterstützte die Royal Geographical Society bereits die Reisen zahlreicher legendärer Forscher und Entdecker, darunter Charles Darwin, Dr. David Livingston, Robert Falcon Scott, Sir Ernest Shackleton und Sir Edmund Hillary.

Kurs auf Galapagos

Mit der „Silver Explorer“ und der „Silver Galapagos“ offeriert Silversea luxuriöse Expeditionskreuzfahrten zu den schönsten Regionen der Erde. Neu im Programm sind ab Herbst die jeweils einwöchigen Reisen der „Silver Galapagos“ zum Galapagos-Archipel. Auf zwei wechselnden Routen unternimmt das Schiff mit maximal 100 Gästen an Bord Expeditionen zu der faszinierenden Fauna und Flora dieser Inseln im Pazifischen Ozean. Diese wohnen ausschließlich in außenliegenden Suiten, die umfangreich ausgestattet sind, unter anderem mit einem Marmorbad mit Dusche und Luxus-Pflegeprodukten sowie Kühlschrank, Bar, Daunendecken, Pratesi-Bettwäsche, Musik und Videos on Demand sowie WIFI-Internetzugang. Außerdem kommen alle Gäste an Bord in den Genuss eines umfassenden Butlerservice sowie exzellenter kulinarischer Kreationen. Die luxuriösen Galapagos-Expeditionskreuzfahrten von einer Woche Dauer kosten pro Person in der außenliegenden Explorer Suite ab 4.350 Euro (ab/bis Hafen).

Über Silversea

Silversea Cruises bietet Luxus-Kreuzfahrten rund um den Globus. Das international aufgestellte Unternehmen mit Sitz in Monaco zählt zu den exquisiten Luxus-Reedereien seit dem Start im Jahr 1994 und wurde mehrfach für seine hervorragende Güte und Qualität ausgezeichnet. Die Reederei betreibt die „Silver Cloud“ und die „Silver Wind“ (je 296 Passagiere), die „Silver Shadow“ und „Silver Whisper“ (je 382 Passagiere) sowie die „Silver Spirit“ (540 Passagiere). Zudem bietet Silversea Luxus-Expeditionskreuzfahrten in der Arktis und Antarktis mit der „Silver Explorer“ (132 Passagiere) sowie neu ab Ende September 2013 zum Galapagos-Archipel mit der „Silver Galapagos“ (100 Passagiere) an. Silversea-Kreuzfahrtgäste wohnen ausschließlich in großen Außensuiten, von denen die meisten eine private Veranda besitzen. An Bord von Silversea sind die Getränke – auch Champagner – in allen Bars, Restaurants und in den Suiten im Reisepreis ebenso enthalten wie die Trinkgelder. Es gibt keine festen Essenszeiten und keine vorgegebene Sitzordnung. Die Schiffe sind mit ihrem kulinarischen Angebot der Vereinigung Relais & Châteaux angeschlossen. Kreuzfahrten von Silversea sind im Fachreisebüro buchbar.

Artikel teilen:

Kommentieren: