09.04.2013 - Kreuzfahrt mit Expeditionscharakter

Mit Tierfilmer Andreas Kieling die Antarktis erleben

Der bekannte Tierfilmer Andreas Kieling nimmt an einer Anarktis-Expedition der Fietz GmbH Polar-Kreuzfahrten teil und wird diese zu Dreharbeiten nutzen. Die Reise findet im Frühsommer der Antarktis statt und führt  über die Falklands und Südgeorgien zur antarktischen Halbinsel. Kielings Filme wurden vielfach preisgekrönt und finden weltweite Ausstrahlung über den National Geographic Channel. In Deutschland wurde er unter anderem bekannt durch die ZDF-Serie „Terra X: Kieling – Expeditionen zu den Letzten ihrer Art“. Für den ARD Dreiteiler „Abenteuer Erde – Yukon River“ wurde er mit dem Panda Award, dem „Oscar“ des Tierfilms, ausgezeichnet. Andreas Kieling sagt zum Reisetermin: „Für das antarktische Festland bevorzugen wir Tierfilmer immer eine sehr frühe Reisezeit. Eis und der Schnee sind dann noch sehr sauber und wir bekommen ästhethische Bilder“.

Mitreisende haben die einmalige Chance, Andreas Kieling kennen zu lernen und viel Zeit gemeinsam mit ihm auf dem Schiff und an Land zu verbringen. Auch die „Seetage“ in die Antarktis werden spannende „Seh-Tage“ mit dieser Entdeckerpersönlichkeit: Gerne wird er sein tiefes Wissen aus jahrelangen Erfahrungen teilen und den Mitreisenden zeigen, wie sie ihre eigenen Beobachtungen in guten Bildern festhalten können.

Da in der Antarktis nur jeweils 100 Menschen gleichzeitig an Land gehen dürfen, bietet das Expeditionsschiff MS Ocean Nova für maximal 80 Passagiere ideale Bedingungen für eine unvergessliche Reise. In kleinen Gruppen können rund 10 Passagiere mit je einem deutschsprachigen Reiseführer die acht Zodiacs besetzen und zu den Landgängen starten.

Andreas Kieling erhofft sich spektakuläre Aufnahmen von den Revierkämpfen der See-Elefanten. Die Paarungszeit dieser Giganten dauert nur wenige Wochen, bis die meisten der bis zu vier Tonnen schweren Alphabullen erschöpft die subantarktischen Strände wieder verlassen. Darüber hinaus arbeitet er auch an einer Reportage über Felsenpinguine auf den Falklands, zu der er gleich im Anschluss an diese Expedition aufbrechen wird.

Durch die Filmaufnahmen während er Reise wird es keine Einschränkungen geben, denn es sollen nicht die Reisegäste gefilmt werden, sondern die die Tiere. Sollte doch Aufnahmen von Reisegästen zur Verwendung gelangen, dann wird Andreas Kieling eine Erlaubnis einholen. Jeder Expeditionsteilnehmer erhält eine DVD mit Filmaufnahmen von der Reise.

Statt der oft üblichen 18 Tage veranschlagt Polar Kreuzfahrten 21 Tage Zeit für diese Schiffsreise, davon allein fünf Tage für dast schöne Südgeorgien. Im Frühsommer herrschen Temperaturen zwischen 0 und 5 Grad Celsius.

Die Reisedaten:

„Frühsommer in der Antarktis“ vom 18.Oktober bis 12. November.2013. 26-tägige Reise inklusive Flug ab Frankfurt, komplettem Landarrangement in Argentinien und 21-tägiger Kreuzfahrt mit max. 78 Gästen und deutschsprachiger Reise- und Expeditionsleitung.

Artikel teilen:

Kommentieren: