18.02.2014 - Bo Larsen zum „Director of Port Engagement and Business Development” ernannt

CLIA gründet globalen Hafenausschuss

Der internationale Kreuzfahrtverband Cruise Lines International Association (CLIA) hat einen globalen Haufenausschuss und dazugehörige regionale Niederlassungen in Amerika, Australasien und Asien gegründet. Eine europäische Niederlassung des Haufenausschusses existiert bereits. Damit konzentriert sich CLIA verstärkt darauf, in den direkten Austausch mit Hafenstädten weltweit zu treten – sowohl in strategischen als auch operativen Fragen. Hafenstädte können sich durch die neue Gremienstruktur besser mit den CLIA-Mitgliedsreedereien austauschen.

Vorsitzender des globalen Hafenausschusses ist Giora Israel von Carnival Corporation. Weiterhin gehören Tom Spina von Norwegian Cruise Line, Gianluca Suprani von MSC Crociere und John Tercek von Royal Caribbean Cruises Ltd. dem Ausschuss an. Das neue Gremium wird ein Forum sein, in dem Kreuzfahrtgesellschaften und Hafenstädte aus aller Welt hafenbezogene Fragen diskutieren können. So werden die Hafenentwicklung und der Hafenbetrieb stärker in die Kreuzfahrtindustrie integriert.

„Ich freue mich sehr auf meine Arbeit als Vorsitzender des globalen Hafenausschusses, der eine wesentliche Rolle dabei spielen wird, die Beziehungen zwischen den Reedereien und den Häfen zu stärken. Beide profitieren von dieser Zusammenarbeit und können so an- und abreisenden Passagieren den bestmöglichen Service bieten“, sagte Giora Israel. „Zusammen mit meinen Kollegen der anderen Reedereien werden wir mit dem globalen Hafenausschuss das gemeinsame Ziel verfolgen, den positiven Einfluss der Kreuzfahrtindustrie weiter zu stärken.“

Innerhalb ihrer Globalisierungsstrategie hat CLIA erst kürzlich ihr Executive Partner-Programm neu aufgelegt, an dem 250 Partner teilnehmen, die maßgeblich am Erfolg des Kreuzfahrtsektors beteiligt sind. Dazu zählen Hafenbehörden, Zielhäfen und -regionen sowie Schiffsausrüster und Zulieferer der Branche. In diesem Zusammenhang hat CLIA Bo Larsen zum Director of Port Engagement and Business Development ernannt. In dieser Funktion wird Larsen die Verbindung zwischen dem regionalen europäischen CLIA-Hafenausschusses und der Weiterentwicklung des Executive Partner-Programms in Nordeuropa sein. Larsen berichtet direkt an Didier Scaillet, CLIA Vice President of Business Development. Scaillets Aufgabe ist die Verbindung zwischen dem globalen Hafenausschuss und CLIAs Geschäftsentwicklung auf globaler Ebene.

„Bo Larsens umfangreiche Erfahrung bei der Entwicklung und dem Betrieb von Kreuzfahrthäfen sowie im internationalen Vertrieb und Marketing und seine guten Beziehungen mit Hafenbehörden in aller Welt machen ihn zu einer idealen Besetzung dieser wichtigen Position. Sein Können zeigte er bereits beim erfolgreichen Ausbau des Kreuzfahrtgeschäfts in Kopenhagen und der Ostseeregion“, sagte Pierfrancesco Vago, Vorsitzender von CLIA Europe und Vorstandsvorsitzender von MSC Crociere.

Vor Aufnahme seiner Tätigkeit bei CLIA war Larsen als Leiter bei Cruise Copenhagen Network und Cruise Baltic tätig und leistete dort einen wichtigen Beitrag zum starken Wachstum der Kreuzfahrtbranche in der Region. Seine Aufgaben umfassten den Vertrieb, das Marketing, die Geschäftsentwicklung und die Markenpflege.

Über die Cruise Lines International Association

Die Cruise Lines International Association (CLIA) ist der weltweit größte Verband der Kreuzfahrtindustrie mit Vertretungen in Nord- und Südamerika, in Europa, Asien und Australasien. CLIA vertritt die Interessen von Kreuzfahrtgesellschaften, Reiseveranstaltern, Hafenbehörden, Reisedestinationen und zahlreichen weiteren Geschäftspartnern der Kreuzfahrtindustrie gegenüber regulatorischen und gesetzgebenden politischen Entscheidungsträgern. Darüber hinaus engagiert sich CLIA bei Schulungen für Reiseveranstalter und ist in der Marktforschung und Marketingkommunikation aktiv, um mehreren Tausend Reiseveranstaltern und ihren Mitarbeitern den Wert und die Attraktivität von Kreuzfahrtreisen näher zu bringen. In CLIAs Associate Member und Executive Partner Programm sind die führenden Liefer- und Dienstleistungsanbieter der Kreuzfahrtindustrie vertreten, die die Kreuzfahrtanbieter dabei unterstützen, jedes Jahr Millionen Urlaubern eine sichere, umweltfreundliche und erholsame Urlaubserfahrung zu ermöglichen.