05.03.2014 - Wachstum des europäischen Kreuzfahrtmarktes

CLIA Präsidentin Christine Duffy auf der ITB 2014

Über das enorme Wachstum der Kreuzfahrtbranche in Europa und weltweit und die positive wirtschaftliche Bedeutung der Kreuzfahrtbranche in Europa sprach heute Christine Duffy, Präsidentin und CEO des globalen Kreuzfahrtverbandes Cruise Lines International Association (CLIA), auf dem jährlichen ITB Kongress in Berlin, einer der weltweit größten Reise- und Tourismusveranstaltungen.

Im Jahr 2013 begrüßten die CLIA-Mitgliedsreedereien weltweit insgesamt 21,3 Millionen Passagiere. 2014 rechnet die Branche mit einem erneuten Anstieg auf 21,7 Millionen Gäste. Wie eine aktuelle Studie zeigt, leistet die Branche einen Beitrag von 100 Milliarden Euro zur Weltwirtschaft, schafft über 775.000 Arbeitsplätze und zahlt 33 Milliarden Euro an Löhnen und Gehältern.

„Die europäische Kreuzfahrtbranche blickt zurück auf eine lange und stolze Geschichte. Sie begann 1844, als die britische Reederei Peninsular & Oriental die ersten Seereisen anbot und ihre Passagiere nach Gibraltar, Malta und Athen brachte“, erklärte Duffy. „2012 starteten 5,7 Millionen Passagiere von Europa aus zu einer Kreuzfahrt. Damit ist Europa, gemessen an der Zahl der Kreuzfahrtpassagieren, der zweitgrößte Markt weltweit. CLIA Europe und ihre nationalen Niederlassungen in ganz Europa sind stolz, die Kreuzfahrtindustrie zu vertreten und ihre Mitglieder dabei zu unterstützen, mit diversen Anspruchsgruppen weiter daran zu arbeiten, das Kreuzfahrtgeschäft auch in Zukunft in diesem sehr wichtigen Markt auszubauen.“

Duffy betonte die wichtige Rolle der deutschen Kreuzfahrtbranche im europäischen Markt, allen voran die des Hamburger Hafens, der jedes Jahr hunderttausende Reisende begrüßt.

„2013 Jahr buchten rund 1,7 Millionen Deutsche einen Kreuzfahrturlaub – das ist ein Anstieg von fast 30 Prozent gegenüber 2010. 2012 erwirtschaftete die Kreuzfahrtbranche 2,95 Milliarden Euro an direkten Ausgaben in Deutschland, schuf über 45.600 Arbeitsplätze und zahlte 1,7 Euro Milliarden an Löhnen und Gehältern“, stellte Duffy fest.

„Allein in Hamburg etwa leistete die Kreuzfahrtbranche 2013 einen lokalen Wirtschaftsbeitrag von geschätzten 300 Millionen Euro. Vergangenes Jahr war der Hafen, der im Mai dieses Jahres seinen 825. Geburtstag feiert, Gastgeber der vermutlich größten Geburtstagsfeier in der Kreuzfahrtgeschichte. Dieses Jahr rechnet Hamburg mit über 600.000 Kreuzfahrtpassagieren.“

Duffy sprach auch über die Nachhaltigkeitspolitik der Kreuzfahrtbranche in Europa und weltweit sowie über ihre Maßnahmen für die Förderung und den Erhalt der Umweltgesundheit. „Wie keine andere Branche engagieren wir uns für die Aufrechterhaltung einer intakten Umwelt – sowohl der Gewässer, die wir befahren, als auch der Destinationen, die wir besuchen“, erläuterte Duffy. „Auch künftig entwickeln wir neue Strategien für einen grüneren, nachhaltigeren Planeten.”

Duffy wies auch darauf hin, dass die Kreuzfahrtreedereien bereits Katalysatoren und Abgasreinigungssysteme testen und installieren, die die Emissionen erheblich senken. „Dies macht den Kreuzfahrttourismus umweltbewusster denn je“, so Duffy.

„Unsere Zukunft entscheidet sich durch neue Wachstumschancen, neue Schiffe, die Kreuzfahrten für noch mehr Passagiere attraktiv machen, und spannende neue Routen mit neuen Häfen und Zielen“, fasste Duffy die soliden Wachstumsaussichten der weltweiten Kreuzfahrtbranche zusammen.

Ihre Rede auf der ITB Berlin ist der zweite große internationale Auftritt von Duffy im vergangenen Monat. Im Februar hielt sie bereits die Eröffnungsrede auf der cruise3sixty-Konferenz der CLIA im australischen Sydney, am 11. März wird sie die 30. Cruise Shipping-Konferenz in Miami eröffnen, die wichtigste jährliche Veranstaltung der globalen Kreuzfahrtbranche.

Über die Cruise Lines International Association

Die Cruise Lines International Association (CLIA) ist der weltweit größte Verband der Kreuzfahrtindustrie mit Vertretungen in Nord- und Südamerika, in Europa, Asien und Australasien. CLIA vertritt die Interessen von Kreuzfahrtgesellschaften, Reiseveranstaltern, Hafenbehörden, Reisedestinationen und zahlreichen weiteren Geschäftspartnern der Kreuzfahrtindustrie gegenüber regulatorischen und gesetzgebenden politischen Entscheidungsträgern. Darüber hinaus engagiert sich CLIA bei Schulungen für Reiseveranstalter und ist in der Marktforschung und Marketingkommunikation aktiv, um mehreren Tausend Reiseveranstaltern und ihren Mitarbeitern den Wert und die Attraktivität von Kreuzfahrtreisen näher zu bringen. In CLIAs Associate Member und Executive Partner Programm sind die führenden Liefer- und Dienstleistungsanbieter der Kreuzfahrtindustrie vertreten, die die Kreuzfahrtanbieter dabei unterstützen, jedes Jahr Millionen Urlaubern eine sichere, umweltfreundliche und erholsame Urlaubserfahrung zu ermöglichen. Weitere Informationen zu CLIA, zur Kreuzfahrtbranche und zu den der CLIA angehörenden Kreuzfahrtgesellschaften und Reisebüros erhalten Sie unter www.cruising.org. Folgen Sie CLIA außerdem auf Facebook und Twitter. Mehr von CEO Christine Duffy lesen Sie unter @CLIACEO oder auf cruising.org/ceoblog.

Artikel teilen:

Kommentieren: