30.05.2014 - Quantum of the Seas bekommt hülsta-Möbel

Ein Stück Münsterland an Bord

Wenn Kreuzfahrtschiffe bei der Meyer Werft vom Stapel laufen, ist oft ein Stück Münsterland an Bord: Der Möbelhersteller hülsta aus Stadtlohn liefert die elegante Kabinenausstattung für die Luxusliner. Die Kooperation kommt durch den Objekteinrichtungsspezialist furncon zustande, der wie hülsta zur Hüls-Unternehmensgruppe gehört und mit dem Kabinenhersteller EMS PreCab aus dem Emsland kooperiert. Jetzt lieferte das Unternehmen die 10.000. Kabineneinrichtung nach Papenburg – für den Bau des Ozeanriesen „Quantum of the Seas“.

„Wir erinnern uns noch gut an das erste Schiff, die ‚Disney Dream‘, das mit Möbeln aus unserem Unternehmen ausgestattet wurde. Das macht uns sehr stolz“, betonte furncon-Vertriebsleiter Andreas Venhoff bei einer Feierstunde anlässlich der 10.000. Kabinenausstattung. Das Ereignis ist ein Beleg für die enge Kooperation zwischen der Hüls-Unternehmensgruppe, EMS PreCab und der Meyer Werft: 2013 besiegelten die Unternehmen eine vertragliche Partnerschaft über eine innovative Zusammenarbeit und die rasche Umsetzung neuer Technologien.

Schon seit 2009 ist hülsta auf Kreuzfahrtschiffen an Bord: Der Objekteinrichtungsspezialist furncon übernahm bereits die Kabinenausstattung mit hülsta-Möbeln für die Disney Dream und Disney Fantasy, die AIDA-Clubschiffe, die Norwegian Breakaway und die Getaway. Insgesamt lieferte hülsta rund 4000 Tonnen Möbel nach Papenburg, verpackt auf 20.000 Paletten in 1111 LKW-Anlieferungen.

Auch in den nächsten Jahren geht die Zusammenarbeit weiter: Dann ist der Stadtlohner Möbelhersteller auch auf derzeit entstehenden Schiffen für die Royal Caribbean Cruise Line und die Norwegian Cruise Line mit mehr als 7.000 Kabinen vertreten.

Artikel teilen:

Kommentieren: