06.03.2014 - Deutscher ReiseVerband und Cruise Lines International Association Deutschland

Neuer Passagierrekord für deutsche Hochseekreuzfahrt

Das Interesse deutscher Urlauber an Kreuzfahrten auf den Weltmeeren ist ungebrochen: Die Hochseekreuzfahrtunternehmen in Deutschland verzeichneten im vergangenen Jahr ein Passagierwachstum von 9,2 Prozent auf 1,69 Millionen Gäste (2012: 1,54 Millionen Gäste) und damit einen neuen Rekord. Diese Steigerung fiel im Vergleich zum gesamteuropäischen Quellmarkt (plus 4,1 Prozent) doppelt so hoch aus. Das ist das Ergebnis der gemeinsamen Studie „Der Hochseekreuzfahrtenmarkt Deutschland 2013“. Der Deutsche ReiseVerband (DRV) und die deutsche Niederlassung des internationalen Kreuzfahrtverbands Cruise Lines International Association (CLIA Deutschland) präsentierten die Studie heute im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz während der ITB Berlin.

„Der deutsche Hochseekreuzfahrtenmarkt zeigt sich einmal mehr als dynamischer Wachstumsmarkt, dessen Potential noch längst nicht ausgeschöpft ist“, betonte Michael Ungerer, Vorsitzender von CLIA Deutschland. „Durch die unglaubliche Vielfalt an Kreuzfahrtangeboten ist diese Form des Reisens für alle Urlaubstypen äußerst attraktiv. Ziel der Hochseekreuzfahrtbranche ist es, nachhaltig zu wachsen, um den Passagieren auch in Zukunft ein gelungenes Kreuzfahrterlebnis zu ermöglichen.“

Der deutsche Hochseekreuzfahrtenmarkt erwirtschaftete im Jahr 2013 insgesamt 2,5 Milliarden Euro (2012: 2,6 Milliarden Euro) Umsatz. Ein Vergleich der Ergebnisse mit den Vorjahreszahlen ist nur eingeschränkt möglich, da es seit diesem Jahr eine Umstellung bei der Datenerhebung gibt. Die aktuelle Studie erfasst in ihrer Umsatzberechnung ausschließlich die Reiseerlöse ab/bis zum jeweiligen Hafen. In den Vorjahren waren in den Umsatzerlösen die Kosten für die An- und Abreisen teilweise enthalten (vgl. DRV-Kreuzfahrtenmarktstudie Deutschland 1993 bis 2012).

Obwohl die deutschen Gäste Kreuzfahrtziele auf der ganzen Welt besuchen, bereisen 75 Prozent von ihnen vor allem europäische Fahrtgebiete. Zu den beliebtesten Fahrtgebieten zählten im vergangenen Jahr das Mittelmeer gefolgt von Nordland (Norwegen, Island, Spitzbergen, Grönland), dem Atlantik und den Kanarischen Inseln sowie der Ostsee. Zuwächse waren insbesondere für das Mittelmeer zu verzeichnen. Die durchschnittliche Reisedauer verringerte sich von 9,2 Nächten im Jahr 2012 auf 8,7 Nächte im Jahr 2013. Die durchschnittliche Tagesrate einer Hochseekreuzfahrt lag vergangenes Jahr bei 171 Euro (2012: 185,50 Euro). Der durchschnittliche Reisepreis belief sich 2013 auf 1.492 Euro (2012: 1.710 Euro). Auch bei der Tagesrate und dem Reisepreis gilt, dass ein Vergleich der Ergebnisse mit den Vorjahreszahlen nur eingeschränkt möglich ist, da in den Umsatzerlösen der Vorjahre die Kosten für die An- und Abreisen teilweise enthalten waren.

Insgesamt haben sich an der Erhebung der Zahlen für die Studie von DRV und CLIA Deutschland sieben nationale und 16 internationale Hochseekreuzfahrtenanbieter beteiligt. Die Studie von DRV und Cruise Line International Association (CLIA Deutschland) kann für 95 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und Versandkosten bestellt werden bei CLIA Deutschland unter office@clia-germany.de.