03.08.2015 - Programm 2016/17

Carnival Vista verbringt Jungfernsaison im Mittelmeer

Nach dreijähriger Pause ist Carnival Cruise Line (www.canrivalcruiseline.de) im nächsten Sommer wieder in europäischen Gewässern präsent. Mit Fertigstellung der neuen Carnival Vista bietet der weltweite Marktführer ab 1. Mai 2016 Kreuzfahrten im westlichen und östlichen Mittelmeer an. Die zweiwöchige Jungfernfahrt des 3.936 Passagieren Platz bietenden Neubaus führt vom italienischen Triest aus nach Barcelona (ab 1.449 Euro). Danach stehen 8- bis 12-Nächte-Fahrten zwischen Barcelona und Athen auf dem Programm (ab 786 Euro), ehe es am 21. Oktober über den Atlantik nach New York (13 Nächte ab 1.390 Euro) und weiter in Richtung Karibik geht, dem künftigen Einsatzgebiet der Carnival Vista.

Unter karibischer Sonne offeriert die US-Reederei auch 2016/17 wieder den Großteil ihrer Kreuzfahrten. Zur Auswahl stehen zahlreiche Abfahrts- bzw. Einstiegshäfen entlang der amerikanischen Ostküste, in Florida, am Golf von Mexiko sowie auf Barbados und Puerto Rico.

Ebenso vielfältig zeigt sich das Angebot an Schiffen, Routen und Reisedauer: von der „Schnuppertour“ (3 Nächte Bahamas ab/bis Miami ab 259 €) wahlweise an Bord der Carnival Ecstasy, Fantasy oder Fascination bis hin zum „Inselhopping“ entlang der Kleinen Antillen auf der Carnival Sunshine (13 Nächte ab/bis Port Canaveral ab 1.485 Euro).

Aber auch wer andere Reviere sucht, wird fündig. Von New York aus werden die Neuengland-Staaten und Kanada angesteuert, Start der beliebten einwöchigen Alaska-Kreuzfahrten ist in Seatle oder Vancouver. Weitere Carnival-Ziele sind die Mexikanische Riviera sowie Hawaii.

Frühbuchern sichert das Unternehmen mit dem „Early Saver Tarif“ den garantiert besten Preis zu. Sollte die gebuchte Kategorie nach Reservierung günstiger werden, können Kunden eine entsprechende Anpassung veranlassen.

Der neue Kreuzfahrtenkatalog von Carnival Cruise Line ist ab sofort in den Reisebüros erhältlich und steht zum Download auf www.carnivalcruiseline.de bereit.

Artikel teilen:

Kommentieren: