06.03.2015 - Venedig

Kulinarische Segelreisen in der Lagune

Auf einem restaurierten „Bragozzo“, dem großen historischen Segelboot der venezianischen Fischer, gehen die Gäste des auf kulinarische Reisen spezialisierten Berliner Veranstalters SAPIO in der Lagune von Venedig auf ihre genussvollen Entdeckungen. Bootsinhaber Mauro Stoppa ist ein venezianisches Urgestein: Ehemaliger Fischer, hervorragender Koch und gleichzeitig ein humorvoller und charmanter Gastgeber.

Der Segler „EOLO“ wurde 1946 in Chioggia konstruiert und vor einigen Jahren für maximal zwölf Gäste umgebaut, die sich ohne Hast dem Rhythmus und den Klängen der Lagune hingeben möchten. Die Reise findet im Mai und September statt. Bei dem Programm im Frühling steht neben dem Genießen und Entspannen das Erlebnis der Natur im Vordergrund, auf der Reise im Herbst die Geschichte Venedigs und seiner Lagune.

Im Mai segelt Stoppa auch in den ursprünglichsten, am wenigsten vom Menschen berührten Teil der Lagune, wo die Gruppe tausende wilder Enten, Flamingos und Watvögel beobachten kann, die aus dem Süden zurück in die Lagune kommen, um in den Feuchtgebieten ihre Nester zu bauen. Die Reisenden lernen auch Sant’Erasmo kennen, die Gemüseinsel Venedigs, auf der seit einigen Jahren sogar wieder Wein angebaut wird. Im September besuchen die Gäste unter anderem die faszinierende byzantinische Kirche in Torcello. Baubeginn war laut einer Inschrift im Jahre 639, fast zwei Jahrhunderte vor dem des Markusdoms, was die damalige Bedeutung der beiden Orte widerspiegelt, denn Torcello hatte im 7. und 8. Jahrhundert erheblich mehr Einwohner als Venedig und war die bedeutendste Siedlung in der Lagune.

Das Segeln auf der Reise übernimmt die fünfköpfige Crew des „EOLO“.

Unterwegs trifft die Gruppe Fischer und lernt verschiedene traditionelle Fangtechniken in der Lagune kennen, unter anderem die „Bilance“, Fischerhütten, von denen der Fisch mit großen Senknetzen gefangen wird. Für die Besucher aus dem Wasser gezogen, landet er nach kurzer Zubereitung direkt auf den Tellern! Wer mag, hat die Gelegenheit, einige der Fischgerichte zusammen mit Mauro Stoppa zu kochen. Er zeigt den Teilnehmern dabei verschiedene venezianische Zubereitungstechniken und Rezepte.

Die Unterkünfte auf der Reise sind eindrucksvolle historische Palazzi. Die erste Nacht verbringt die Gruppe im Palazzetto Pisani in Venedig direkt am Canal Grande. Am zweiten Tag isst und schläft sie im Gasthof von Porte del Cavallino anno 1632. Die letzte Nacht übernachtet sie im Mai auf dem Lido in Malamocco in einem Adelshaus des 15. Jahrhunderts während man sie im September in einem historischen 4-Sterne-Hotel direkt am Wasser in Chioggia verbringt.

„Ich habe mich von der ersten bis zur letzten Sekunde wohl gefühlt.“ So eine Teilnehmerin der Avant-Première-Reise im September 2014. „Wer Erholung pur sucht und die Seele baumeln lassen möchte, der ist hier bestens aufgehoben. Mauro und seine Crew haben uns wirklich jeden Wunsch von den Augen abgelesen. Mein Dank gilt Mauro und dem Team von Sapio, die diese Reise ins Leben gerufen und zusammen diesen Urlaub zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht haben!“

Die 4-tägige Segelreise für maximal 12 Teilnehmer findet im Mai und September statt und kostet inklusive 3 Übernachtungen in denkmalgeschützten Palazzi in Venedig und der Lagune, Mittagsmenüs an Bord, Abendmenüs in Restaurants, Kochkursen, allen Getränken sowie Besichtigungen ab 1.998 Euro. Weitere Informationen und Buchung unter www.sapio.de und telefonisch unter 030 255 629 35.

Hintergrundinformationen:

SAPIO ist der führende deutschsprachige Veranstalter kulinarischer Reisen. Ziele des 2005 gegründeten Unternehmens sind viele Regionen Italiens von Südtirol bis Sizilien sowie erste Ziele in Frankreich, Österreich und Deutschland.

Die kulinarischen Kleingruppen-Reisen mit SAPIO sind Reisen zu den Menschen. In der culina (lat. Küche) trifft man sich. Sie ist Ort von Wärme, Nähe und Austausch. Beim Kochkurs mit der Gastgeberin, der Olivenernte oder der nächtlichen Trüffelsuche lernen Sie die Menschen, ihre Geschichten und Lebensmodelle kennen.

SAPIO ist Mitglied im forum anders reisen e.V., dem Verband für nachhaltigen Tourismus in Deutschland und seit März 2010 mit dem Siegel „CSR Tourism Certified“ für Nachhaltigkeit und Unternehmensverantwortung im Tourismus zertifiziert.

Gründer Philipp Boecker ist Absolvent der Sorbonne Paris IV und der Università di Scienze Gastronomiche (Slow-Food-Universität) in Italien. SAPIO ist Unterstützer von Slow Food Deutschland e.V.

Artikel teilen:

Kommentieren: