02.03.2015 - TUI Cruises erwirbt die Splendour of the Seas von Royal Caribbean

Thomson Cruises bekommt Zuwachs

Die TUI Group modernisiert ihr Kreuzfahrtsegment durch den Kauf der Splendour of the Seas von Royal Caribbean Cruises Ltd. Das Schiff wird durch die Beteiligung TUI Cruises, ein Joint Venture der TUI Group und Royal Caribbean Cruises Ltd., erworben und über einen Chartervertrag an die britische Kreuzfahrtgesellschaft des Konzerns, Thomson Cruises, abgegeben. Die Splendour of the Seas soll ab Sommer 2016 im britischen Markt eingesetzt werden. Das Schiff ersetzt die von einer Schwestergesellschaft von Thomson Cruises gecharterte Island Escape, so dass die Flotte in Großbritannien auch künftig fünf Kreuzfahrtschiffe umfassen wird. Über die finanziellen Einzelheiten der Transaktion wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Splendour of the Seas bietet Platz für 1.830 Gäste (bei Doppelbelegung) und verfügt über gut 900 Kabinen, von denen rund 40 Prozent mit einem Balkon ausgestattet sind. Das Schiff, das künftig das größte in der Flotte von Thomson Cruises sein wird, wurde vor wenigen Jahren komplett modernisiert. Nach der Eingliederung in die Flotte soll die Splendour of the Seas umbenannt werden.

„Wie bereits auf der Hauptversammlung angekündigt, wollen wir in den kommenden Jahren unsere Flotte in Großbritannien kontinuierlich modernisieren. Der Erwerb der Splendour of the Seas ist hierbei der erste Schritt. Wir sehen im Kreuzfahrtsektor für unseren Konzern einen Wachstumsmarkt und wollen in diesem Segment zu einem der führenden Anbieter Europas aufsteigen“, erklärt Sebastian Ebel, der im Vorstand der TUI Group das Kreuzfahrtgeschäft verantwortet.

Die TUI Group verfügt über die Tochtergesellschaften TUI Cruises, Hapag-Lloyd Kreuzfahrten sowie Thomson Cruises derzeit über eine Flotte von insgesamt 12 Kreuzfahrtschiffen. Im Sommer dieses Jahres wird die „Mein Schiff 4“ in Dienst gestellt. Die „Mein Schiff 5“ und „Mein Schiff 6“ wurden bereits bestellt und werden in den Jahren 2016 und 2017 ausgeliefert.

Artikel teilen:

Kommentieren: