07.04.2016 - Karl J. Pojer tritt die Nachfolge von Michael Ungerer an

Neuer Vorsitzender von CLIA Deutschland

Der Vorsitzende der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises, Karl J. Pojer (61), wurde zum Chairman des Leadership Council der deutschen Niederlassung des internationalen Kreuzfahrtverbands CLIA ernannt. Er übernimmt diese Funktion von Michael Ungerer (50), der seit September 2015 als Chief Operations Officer Carnival Asia eine neue Position bekleidet.

„Vor etwa drei Jahren hat CLIA seine Arbeit in Deutschland aufgenommen. Seitdem hat sich der Verband hierzulande zur zentralen Anlaufstelle für Fragen rund um das Thema Kreuzfahrt etabliert – nicht nur innerhalb der Branche, sondern auch in der Öffentlichkeit. Für die Unterstützung in dieser Zeit als Chairman des deutschen Leadership Council gebührt Michael Ungerer unser aufrichtiger Dank“, sagt Pierfrancesco Vago, CLIA Europe Chairman und Executive Chairman von MSC Cruises. „Gleichzeitig freuen wir uns sehr, dass nun Karl J. Pojer die Rolle von Michael Ungerer übernimmt. Mit seiner langjährigen Erfahrung, die er in der Hotellerie- und Tourismusindustrie gesammelt hat, wird Herr Pojer CLIA Deutschland in seiner Funktion weiter unterstützen, die Kreuzfahrtbranche bestmöglich zu stärken.“

Karl J. Pojer wurde in Österreich geboren und absolvierte dort ein Hotelfachstudium. Eine internationale Weiterbildung erfolgte in den USA. Die ersten beruflichen Stationen führten ihn nach New York, Wien und Paris. Von 1980 bis 1995 sammelte er Erfahrungen in Management-Positionen in den USA, Deutschland, Belgien und Portugal für führende Hotelkonzerne wie Kempinski oder Sheraton Hotels. 1996 ging er zu TUI und leitete dort als Sprecher der Geschäftsführung den Robinson Club. Bis 2013 war er Bereichsvorstands für TUI Hotels & Resorts und Mitglied des TUI Executive Board. Im Mai 2013 übernahm Pojer als Chief Executive Officer von Hapag-Lloyd Cruises das Management des Anbieters für Luxus- und Expeditionskreuzfahrten.

„Ich fühle mich geehrt, dass mir die Kreuzfahrtindustrie ihr Vertrauen schenkt und möchte mich bei meinen Kollegen für diese großartige Gelegenheit bedanken“, sagt Pojer. „Ich werde mein Bestes tun, um diesem Vertrauen gerecht zu werden und hart daran arbeiten, die Prioritäten und die Vision von CLIA Deutschland zu erreichen.“

CLIA Deutschland unterstützt seine Mitgliedsreedereien bei allen Fragen rund um die Themen Sicherheit, Umwelt, Nachhaltigkeit und Gesundheit sowie beim Umgang mit regulatorischen Angelegenheiten. Zudem bietet der Verband eine Plattform für Dialoge und zum Netzwerken. „Die Geschlossenheit und die Zusammenarbeit der Kreuzfahrtbranche ist wertvoll für jede einzelne Reederei. Einige Dinge lassen sich nur bewegen und zum Positiven verändern, wenn wir unsere Interessen bündeln und mit einer starken Stimme sprechen. Davon bin ich fest überzeugt. Deshalb freue ich mich, dass mir die Mitgliedsreedereien ihr Vertrauen schenken und ich in meiner neuen Rolle als Chairman des Leadership Council von CLIA Deutschland einen Beitrag zum Erfolg des Verbandes leisten kann“, so Pojer.

Artikel teilen:

Kommentieren: