09.05.2017 - Neues Norwegen Programm 2018/2019

Auf Entdeckerkurs mit Hurtigruten

Mit dem neuen Norwegen Programm für die Saison 2018/19 begibt sich Hurtigruten auf Entdeckerkurs und lädt seine Gäste ein, die Küstenlinie Norwegens kennenzulernen: Eine Auswahl maßgeschneiderter Exkursionen mit breitgefächerten Themengebieten, die Begleitung der Gäste durch professionelle Expeditionsteams an Bord und an Land sowie ein Programm für „Junge Entdecker“ stehen im Fokus der Norwegen-Reisen des Anbieters von Expeditions-Seereisen.

„Norwegens Küste ist unser Zuhause und Innovation ist Teil unserer Tradition. Wir fahren an dieser Küste seit 1893, und mit unseren norwegischen Expeditionsteams an Bord und zahlreichen außergewöhnlichen Ausflugsangeboten ermöglichen wir unseren Gästen eine einzigartige Seereise“, sagt Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam.

Die große Anzahl an Exkursionen bietet Angebote unabhängig von Alter und Aktivitätsgrad. Die Auswahl an Ausflügen reicht beispielsweise vom Mitternachtskonzert in der Eismeerkathedrale in Tromsø bis zur Hundeschlittentour mit Alaska-Huskies. Abenteurer haben zudem die Möglichkeit, den nördlichsten Teil Norwegens im tiefsten Winter zu entdecken.

„Eine Hurtigruten Expeditions-Seereise an Norwegens Küste ist eine Entdeckungs-tour, keine Kreuzfahrt. Egal ob unter der Mitternachtssonne oder unter den Nordlichtern, wir bieten ein schwimmendes Basislager als Ausgangspunkt zu abenteuerreichen und lehrreichen Erfahrungen vor der majestätischen Landschaftskulisse Norwegens“, sagt Skjeldam.

Unter den weiteren Ausflügen, die auf der Seereise von Bergen nach Kirkenes und zurück nach Bergen angeboten werden, finden sich beispielsweise:

Das Fangen, Zubereiten und Essen von Königskrabben

Svartisen: Norwegens zweitgrößten Gletscher hautnah erleben

Mit dem RIB-Boot zum Saltstraumen, dem stärksten Gezeitenstrom der Welt

Die Experten auf neun der elf Schiffe an der norwegischen Küste teilen ihr Wissen über Flora und Fauna, Naturphänomene, Geschichte und Kultur . Sie möchten die Erlebnisse und Erfahrungen der Gäste vertiefen und erweitern, indem die Reisenden in die Natur- und Kulturschätze aktiv einbezogen werden.

„Hurtigruten ermutigt alle Gäste sich auf die spektakuläre norwegische Natur einzulassen und sich mit der charakteristischen Kultur und Geschichte des Landes vertraut zu machen. Eine Hurtigruten Expeditions-Seereise in Norwegen ist ein besonderes Erlebnis, welches nachhaltig in Erinnerung bleiben wird“, sagt Skjeldam.

Die ortskundigen Expeditionsteams bieten Aktivitäten auf dem Schiff und an Land an. Sie halten Vorträge und Präsentationen, geben Erläuterungen von Deck aus und bieten die Möglichkeit an freiwilligen Umweltaktionen wie Strand- Reinigungen teilzunehmen.

Neben dem erweiterten Ausflugsangebot, gibt es auch an Land neue Aktivitäten. Gäste können das Festland von Norwegen erkunden. Zu Beginn oder im Anschluss jeder Reise können Aufenthalte von drei oder vier Tagen in folgenden sechs Orten hinzugebucht werden: Kirkenes, Tromsø, Lofoten, Bergen, Oslo oder Longyearbyen.

In den Häfen von Trondheim, Brønnøysund und Tromsø bietet Hurtigruten außerdem Expeditions-Bootstouren an, während das Hurtigruten Schiff im Hafen liegt.

„Mit einem kleinen Boot durch die Fjorde gleitend, kommen unsere Gäste der Natur so nah es nur geht. Hoffentlich werden Sie dabei auch nass. Während Sie die Umgebung entdecken, erzählen unsere Experten an Bord Wissenswertes aus erster Hand über die Tierwelt, Naturphänomene, Geschichte und Landschaft“, sagt Skjeldam.

Was es bedeutet, ein Entdecker zu sein, können Kinder im Alter von 7 bis 13 Jahren im Rahmen des „Junge Entdecker“ Programms erfahren. Die jungen Gäste erleben täglich Aktivitäten auf dem Schiff, die ihnen ein tieferes Verständnis für Natur, Klima und Kultur vermitteln. Betreuer an Bord führen sie an verschiedene Themen heran und sie erfahren mehr über Wildtiere, regionale Lebensmittel und berühmte Entdecker. Zu letzteren zählen natürlich auch norwegische Polarlegenden wie Roald Amundsen und Fridtjof Nansen.

Umweltbewusstsein in Theorie und Praxis ist ein zentraler Teil des Programms, das sowohl theoretische Einheiten als auch praktische Aktivitäten – wie zum Beispiel das gemeinsame Räumen des Strandes von angeschwemmten Müll – umfasst.

„Hurtigruten operiert in einigen der ursprünglichsten und schützenswertesten Regionen der Welt. Wir geben uns größte Mühe, den kleinstmöglichen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen und außerdem positive Beiträge an allen angefahrenen Orten zu leisten. Eine neue Generation von Umwelt-Botschaftern zu unterrichten und zu inspirieren ist deshalb sehr wichtig für uns, “ sagt Skjeldam.

Ab April 2018 können Kinder das ganze Jahr über auf MS Finnmarken kostenlos an dem Programm teilnehmen.

Artikel teilen:

Kommentieren: