13.11.2017 - Kooperation mit Shell

Carnival Cruise Line setzt auf Flüssigerdgas

Carnival Cruise Line treibt die Planungen für die ersten ausschließlich mit Flüssigerdgas betriebenen Schiffe der Flotte weiter voran. So unterzeichnete die Reederei jetzt mit dem Öl- und Erdgasunternehmen Shell ein Abkommen über die Belieferung zweier Neubauten mit LNG (liquefied natural gas). Die noch namenlosen Cruiser mit einer Kapazität von jeweils 5.200 Passagieren sollen 2020 bzw. 2022 in Dienst gehen und in Nordamerika stationiert werden.

Dank des durchgängigen Einsatzes von LNG reduziert sich die Schadstoffbelastung auf See sowie beim Aufenthalt in Häfen signifikant. Um die Belieferung mit dem umweltverträglicheren Kraftstoff jederzeit sicherzustellen, plant Shell den Bau einer seegängigen Bunker Barge, um entlang der südlichen Ostküste der USA Schiffe mit LNG zu betanken. Es ist das erste Projekt dieser Art in den Vereinigten Staaten.