02.08.2017 - Passagierrekord in den ersten sechs Monaten

Erfolgreicher Start für die Megastar

Ende Januar hat die Schnellfähre Megastar auf der Strecke Tallinn-Helsinki ihren Dienst aufgenommen und beförderte in der ersten Jahreshälfte 2017 die meisten Passagiere auf der Ostsee. Insgesamt gingen in den vergangenen sechs Monaten 1,1 Millionen Reisende an Bord der Megastar, das entspricht knapp 6.000 Fahrgästen pro Tag.

„Vor sechs Monaten verkündeten wir, dass die Megastar einen neuen Maßstab für Schnellfähren setzen wird. Mit Blick auf das Interesse und die positiven Rückmeldungen unserer Passagiere, die Beiträge unserer Besatzung zum Wohlergehen der Gäste, die Vielzahl an Waren und Dienstleistungen an Bord sowie die hochmoderne Schiffstechnik, können wir mit Stolz verkünden, dass wir mit der Megastar tatsächlich eine neue Ära auf der Route Tallinn-Helsinki eingeläutet haben“, freut sich Margus Hunt, Sales und Marketing Direktor der AS Tallink Grupp.

„Neben der großen Zahl an Passagieren, die mit der Megastar reisen, erhielten wir in unseren regelmäßig durchgeführten Kundenbefragungen deutlich mehr positive Rückmeldungen sowie eine gesteigerte Kundenzufriedenheit. Das Zweiladesystem für Autos und Cargoeinheiten rentiert sich merklich in der Anwendung, denn dank ihm kann die Fähre schneller Be- und Entladen werden und dadurch resultierende Verspätungen treten kaum noch auf“, bemerkte Hunt.

Im Vergleich zu der Star, einer anderen Schnellfähre, die auf der Route Tallinn-Helsinki verkehrt, ist die Megastar zu einem Drittel leistungsfähiger und kann bis zu 2.800 Passagiere aufnehmen. Mit Blick auf den ökologischen Fußabdruck, liegt die Megastar trotzdem auf einem Level mit der Star oder ist sogar noch umweltschonender. Die LNG-betriebene Fähre stößt keine Schwefeloxide oder Rußpartikel aus, der Gehalt an Stickoxiden und Kohlenstoffdioxid fällt ebenfalls geringer aus.

Die Megastar ist das größte schwimmende Einkaufszentrum auf der Ostsee. Die Ladenfläche erstreckt sich über zwei Decks, zudem gibt es auf die Bedürfnisse der Passagiere abgestimmte Geschäfte. Darüber hinaus sind großzügige Restaurantkonzepte sowie eine Vielzahl an Lounges an Bord vorhanden.

Die Kosten für die Megastar, die neueste Fähre auf der Route Tallinn-Helsinki, beliefen sich auf 230 Millionen Euro. Sie ist somit eine der größten Investitionen in der estnischen Privatwirtschaft der letzten Jahre. Baustart für die Megastar war am 4. August 2015, die Kiellegung fand am 9. Februar 2016 statt, die Schiffstaufe und das Auslaufen im Juli 2016, die ersten Testfahrten im Dezember 2016 und die Jungfernfahrt schließlich am 29. Januar 2017. Taufpatin des Schiffes ist die finnische Präsidentin Tarja Halonen.

Die Megastar ist 212 Meter lang und bietet insgesamt 2.800 Passagieren Platz. Sie besitzt damit dieselbe Länge und Kapazität wie eine der größten Kreuzfahrtfähren des Unternehmens, die Baltic Queen. Die Megastar verwendet als Treibstoff LNG, kann jedoch auch mit Schiffsdiesel fahren. Ihre Betriebsgeschwindigkeit beträgt 27 Knoten. Das ausschließlich für die Route Tallinn-Helsinki konzipierte Schiff erfüllt die aktuellen und zukünftigen Emissionsvorschriften für ECAs (Emission Control Areas), zu denen auch die Ostsee zählt.

Artikel teilen:

Kommentieren: