01.01.2017 - Start der Wintersaison

Erstanlauf der Berlin in Kuba

Nach der 30-tägigen Transatlantik-Überquerung erreichte die Berlin am 22. Dezember 2016 Havanna. Die Überfahrt ist am 22. November in Venedig gestartet. 330 Passagiere feierten auf dem ausgebuchten Kreuzfahrtschiff das erste Einlaufen. Eine Woche später, am 29. Dezember 2016, fand die offizielle Begrüßung durch die kubanischen Hafenbehörden statt. Mit der traditionellen Plakettenübergabe wurde der Erstanlauf der Berlin offiziell honoriert.

Erstmalig startet die Berlin nun zu ihren einwöchigen Touren rund um Kuba. Dabei wird sie in den kubanischen Häfen Havanna und Cienfuegos sowie im mexikanischen Cozumel vor Anker liegen. Aufgrund der großen Nachfrage legt FTI Cruises die Kuba-Kreuzfahrten auch im Winter 2017/18 erneut auf, verfeinert das Routing und macht schon jetzt Kabinen buchbar.

„Wir freuen uns, dass die neue Route der Berlin im Programm von FTI Cruises bei unseren Gästen so gut ankommen ist und wir die spannenden Häfen auf Kuba und in Mexiko auch in der nächsten Wintersaison anbieten können“, erklärt Tom Dlouhy, Sales & Marketing Manager FTI Cruises. In die pulsierende Hauptstadt Kubas führt es die Gäste der Berlin in den Wintermonaten diesen Jahres. Nach der Einschiffung ankert die Berlin über Nacht im Hafen von Havanna, sodass ausreichend Zeit bleibt, um die Hauptstadt, eine der ältesten spanischen Kolonialsiedlungen, zu erkunden. Dann folgt ein Abstecher in Cienfuegos, die Perle des Südens, deren historisches Stadtzentrum zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde und wo der Parque José Martí zum Verweilen einlädt. Von hier aus startet auch der Ausflug nach Trinidad, ebenfalls UNESCO-Weltkulturerbe. Anschließend folgt ein Stopp in Mexiko, wo es von Cozumel aus nach Chichén Itzá, einer der bedeutendsten Ruinenstätten auf der mexikanischen Halbinsel Yucatán, oder nach Tulum, der Maya-Fundstätte direkt am Meer, geht. Nach einem weiteren Tag auf See legt die Berlin am Morgen wieder in Havanna an.

Artikel teilen:

Kommentieren: