31.05.2017 - Investitionen in Freizeitangebote und Hotels

Hurtigruten baut sein Angebot weiter aus

Hurtigruten Svalbard, das Tochterunternehmen der norwegischen Reederei Hurtigruten, ist der größte Reiseveranstalter auf Spitzbergen. Die Geschichte des Unternehmens reicht zurück bis in das Jahr 1896, als der Hurtigruten Gründer Richard With das erste Hotel auf Spitzbergen, der größten Insel des Svalbard Archipels, errichtete. Mit der bisher umfassendsten Investition in die Tourismusindustrie der Inselgruppe wächst das Angebot der Tochtergesellschaft von Hurtigruten nun noch weiter.

„Für Hurtigruten ist dies eine große Investition in die Zukunft. Sie ist für uns als Marktführer im Bereich der Expeditionsreisen der logische Schritt und die damit verbundene Erweiterung und langfristige Qualitätssicherung unseres Angebots. So sichern wir auch ein nachhaltiges Wachstum für eines der spektakulärsten Reiseziele der Welt“, sagt Daniel Skjeldam, CEO von Hurtigruten.

Diese umfangreiche Investition kommt zu einem Zeitpunkt, an dem der Tourismus für den arktischen Archipel immer wichtiger wird. Zum ersten Mal in der Geschichte hat der Tourismus den Bergbau als Haupteinnahmequelle auf der Inselgruppe überholt. Hurtigruten Svalbard besitzt und betreibt mehrere Hotels, Restaurants, Bars und Shops und bietet darüber hinaus Spitzbergens größtes Erlebnis- und Abenteuerprogramm mit ganzjährigen Aktivitäten an.

„Diese Investition ist ein Meilenstein für die Tourismusindustrie auf Spitzbergen. Als der Hurtigruten Gründer Richard With 1896 zum ersten Mal Kurs auf die Insel nahm, legte er den Grundstein unserer fast 125-jährige Geschichte der polaren Expeditionsreisen. Dieses Fundament halten wir in Ehren, auf ihm fußt das Angebot für unsere Gäste“, sagt Knut Harald Holst-Hansen, Hurtigruten Svalbard Managing Director.

Die Kernelemente des umfassenden Investitionsprogrammes sind:

Radisson Blu Polar Hotel

Das nördlichste Full-Service Hotel der Welt im Herzen von Longyearbyen wird umfassend renoviert und um zwei neue Gebäude erweitert. Zusätzlich zu den 100 neuen Zimmern und Suiten, einem neuen Konferenz-Zentrum und einem neuen Bar-und Lounge Bereich, werden das Restaurant und andere Gemeinschaftsbereiche komplett saniert.

Funken Lodge

Das Hotel, derzeit bekannt als Spitsbergen Hotel (oder wie die Einwohner von Longyearbyen sagen: «Funken»), wird der größten Sanierung in der bisherigen Geschichte des Hotels unterzogen.

Im Frühling 2018 wird das Gästehaus unter dem neuen Namen „Funken Lodge“ seine Türen wieder öffnen – mit 88 komplett renovierten Zimmern, einem neu gestalteten Bar- und Lounge Bereich und neuer Rezeption. Auch das Funktionærmessen Restaurant wird neu gestaltet und eingerichtet.

„Das Hotel ist ein Teil von Spitzbergens Geschichte, dem wir mit der Renovierung nun die Liebe und Aufmerksamkeit entgegenbringen, die es verdient. Die Funken Lodge wird weiterhin Spitzbergens bestes Restaurant beherbergen – und zukünftig selbst bestes Hotel am Platz sein“, sagt Skjeldam.

IGP Adventure Center

Auch für das Schneemobil- und Ausrüstungscenter IGP ist eine umfassende Expansion und Renovierung angedacht. Das Unternehmen ist benannt nach dem Ingenieur Geir Paulsen, der 1961 zum ersten Mal ein Schneemobil auf die Insel brachte. Wiedereröffnen wird es als ein modernes Erlebnis-Center, das den Startpunkt für eine große Auswahl an Aktivitäten und Expeditionen markiert.

Artikel teilen:

Kommentieren: