02.06.2017 - Festliches Event in Reykjavik

Island Pro Travel erhält Auszeichnung

Island Pro Travel ist zum besten Arbeitgeber des Jahres bei den mittelständischen Unternehmen gekürt worden. Die Holding, die aus dem gleichnamigen Reiseveranstalter, dem Kreuzfahrtunternehmen Iceland ProCruises sowie einer Incoming-Organisation besteht, wurde bei einem feierlichen Empfang in der Oper von Reykjavik ausgezeichnet.

Mit Niederlassungen in sieben Ländern sowie rund 80 festangestellten und mehr als 200 selbständigen Mitarbeitern ist Island Pro Travel Europas größter Anbieter für Islandreisen. Das Unternehmen wird von den Geschäftsführern Ann-Cathrin Bröcker und Gudmundur Kjartansson von Reykjavik und Hamburg aus geleitet.

Besonders an der Auszeichnung als bester Arbeitgeber Islands ist, dass die Angestellten der Unternehmen nach einem Punktesystem in neun Kategorien selbst entscheiden und abstimmen dürfen. Die seit zwei Jahrzehnten von der größten Gewerkschaft VR organisierte und von Gallup durchgeführte Umfrage garantiert so, dass in den ausgezeichneten Unternehmen eine sehr hohe Mitarbeiterzufriedenheit herrscht. Island Pro Travel erreichte in den Kategorien Arbeitnehmerfreundlichkeit, Gleichstellung, Image und Management jeweils gute Werte und lag in allen anderen Kategorien deutlich über den Durchschnittswerten.

Seit Gründung des Unternehmens vor 21 Jahren haben sich Ann-Cathrin Bröcker und Gudmundur Kjartansson für Nachhaltigkeit und lokale Projekte engagiert. So wurden Arbeitsplätze im Tourismus, aber zum Beispiel auch in einer stillgelegten Fischfabrik geschaffen, die jetzt als Filetier- und Gefrierstation für Gäste der Tochterfirma Island Pro Fishing dienen. Lokale Unternehmen wurden beauftragt die eigenen Ferienhäuser zu bauen, Busunternehmen, Reiseführer sowie lokale und regionale Ausrüster profitieren – das Geld soll im Land bleiben. Mit dem Kreuzfahrtschiff Ocean Diamond und seinen regelmäßigen Islandumrundungen mit neun Häfen wurde ein neues Produkt geschaffen, das Arbeitsplätze sichert und neue Jobs schafft.

Artikel teilen:

Kommentieren: