12.05.2017 - Ponant-Schiff wird in Norddeutschland begrüßt

Kreuzfahrtyacht Le Soléal erstmals in Kiel

Aus Harlingen kommend hat die Le Soléal von Ponant um 13:30 Uhr zum ersten Mal in der Hafenstadt Kiel am Ostseekai festgemacht. Ein seltener Anblick für Besatzungsmitglieder und die Kreuzfahrtfans vor Ort – denn die Schiffe von Ponant sind meist in Polarregionen oder tropischen Gefilden unterwegs.

Traditionell begrüßt wurde die Le Soléal heute durch Kiels ersten stellvertretenden Stadtpräsidenten Robert Vollborn sowie durch den Geschäftsführer des Seehafens Kiel, Dr. Dirk Claus. Beide übergaben Stefanie Vollmuth, Director Sales & Marketing für Deutschland, Österreich und die Schweiz bei Ponant, und Erwan Le Rouzic, Kapitän der Le Soléal, die Plakette für den ersten Anlauf der Kreuzfahrtyacht in Kiel. Vollmuth sagte: „Als Weltmarktführer für Luxusexpeditionskreuzfahrten sind die Schiffe unserer Flotte eher in den Polarregionen oder auf tropischen Expeditionen im Pazifik anzutreffen. Aus diesem Grund freuen wir uns umso mehr, dass die Le Soléal heute in Kiel ist und Norddeutschland einen Besuch abstattet.“ Komplett ausgebucht legt die Kreuzfahrtyacht um 19 Uhr wieder ab und setzt ihre Reise „Von der Nordsee zur Ostsee“ mit Kurs auf Kopenhagen fort.

Seit 2013 ist die Le Soléal Teil der Flotte von Ponant. Getreu der Unternehmensphilosophie setzt die französische Kreuzfahrtreederei auf Schiffe von kleiner Größe: Sowohl die Le Soléal als auch ihre drei Schwesterschiffe sind kleine Yachtkreuzfahrtschiffe, ausgestattet mit 122 bis 132 Kabinen sowie Suiten und bieten auf einer Länge von 142 Metern Platz für maximal 264 Passagiere. Die zwischen 2010 und 2015 gebauten Schiffe von Ponant bilden die jüngste Flotte in diesem Segment.

Daten und Fakten Le Soléal:

Bauwerft: Fincantieri in Ancona/Italien

Indienststellung:2013

Länge > Breite > Tiefgang: 142 m > 18 m > 4,7 m

Vermessung: 10.992 BRZ

Antriebsleistung: ca. 7.200 kW

Geschwindigkeit: max. 14 Knoten

Flagge: Frankreich

Eisklasse: 1 C

Anzahl Passagierdecks: 6

Besatzungsstärke: ca. 140

Passagiere: 264 (auf Zwei-Bett-Basis)

Kabinen: 132

Restaurants: 2

Artikel teilen:

Kommentieren: