04.05.2017 - Veranstalter präsentiert historische Expeditionskreuzfahrten

Polaris bietet Frühbucherrabatte auf Nordwest-Passage

Die Durchquerung der Nordwest-Passage gehört zu den Reisen, die viele Schiffsliebhaber einmal im Leben machen möchten. Jetzt bietet sich eine Gelegenheit, diese attraktive und geschichtsträchtige Strecke zu vergleichsweise äußerst günstigen Preisen zu erleben: Polaris Tours, Spezialveranstalter für Schiffsreisen in die Arktis und Antarktis, bietet noch bis zum 30. Juni hohe Frühbucherrabatte, mit denen man bis zu 3.300 Euro p.ro Personsparen kann.Einzelreisende zahlen sogar besonders wenig: bis zu 7.530 Euro Ersparnis beträgt die Kombination aus Frühbucherrabatt und dem Verzicht auf den sonst üblichen Zuschlag für Einzelreisende.

Zwei Routen und Termine stehen zur Wahl: Die Durchquerung von Ost nach West mit der „Ocean Endeavour“ startet im grönländischen Kangerlussuaq und endet nach 20 Nächten im kanadischen Edmonton, die Passage von West nach Ost im umgekehrten Verlauf dauert 18 Nächte.

Beide Reisen begeben sich auf die Spuren von Roald Amundsen, der von 1903 bis 1906 als Erster die Nordwest-Passage komplett durchquerte, aber widmen sich vor allem der Expedition von Sir John Franklin. Der britische Marineoffizier war 1845 mit den Schiffen „HMS Erebus“ und „HMS Terror“ mit 128 Mann Besatzung aufgebrochen und verschollen. 170 Jahre war das Schicksal von Schiffen und Besatzung ein Rätsel, bis 2014 das Wrack der „Erebus“ und 2016 die Überreste der „Terror“ entdeckt wurden. Die „Erebus“ liegt in nur elf Meter Tiefe in der Queen Maud Bay, die „Terror“ wurde außergewöhnlich gut erhalten im September 2016 rund 100 Kilometer nördlich der ersten Fundstelle in 24 Meter Tiefe liegend gefunden. Neben den historischen Highlights stehen Tierbeobachtungen, die Eislandschaften und die Kultur der Inuit im Fokus: rund 15 Walarten, darunter Belugas, Nar- und Grönlandwale, Buckel- , Mink- und Finnwale sowie Eisbären, Robben, Walrosse und viele Vogelarten leben hier. Einzigartig ist der „Kreißsaal der Eisberge“, die Diskobucht bei Ilulissat, die zum UNESCO-Weltkulturerbe zählt. Und sowohl in Grönland als auch in Kanada werden Inuitdörfer besucht, in denen man mit den Einheimischen, ihren Sitten und Gebräuchen in Kontakt kommt.

Die „Ocean Endeavour“ ist für Expeditionsfahrten das perfekte Schiff und wurde 2014 grundlegend renoviert. Großzügige Decksflächen bieten viel Platz um die besten Beobachtungs- und Fotospots für die arktische Landschaft und das Tierleben zu finden. Das Schiff verfügt über drei Lounges, zwei Restaurants, Fitnessraum und Spa, Whirlpool, Swimming Pool sowie eine Bücherei. Das mit Eisklasse 1B ausgerüstete Schiff beherbergt bis zu 199 Passagiere, für Ausflüge und Entdeckungstouren stehen 20 Zodiacs bereit.

Die Durchquerung der Nordwest-Passage von Ost nachWest startet in Kangerlussuaq, wo am Vorabend der Expedition übernachtet wird. Über Sisimiut mit der ältesten Kirche Grönlands geht es nach Ilulissat mit dem berühmten Kangia-Gletscher und der Diskobucht. Hier werden Zodiacfahrten und Wanderungen unternommen, um das UNESCO-Weltnaturerbe ausgiebig kennenzulernen. Über die Eislandschaften der Fjorde Westgrönlands führt die Fahrt über die Baffin Bay zur Insel Qikiqtarjuaq und weiter nach Devon Island, der größten unbewohnten Insel der Erde. Über Beechey Island, den Parry Channel und den Peel Sound gelangt die „Ocean Endeavour“ zur King-William-Insel, wo sowohl Amundsen als auch Sir Franklin überwintern mussten. Das Wrack der „Terror“ liegt hier, rund 250 Kilometer nördlich des Polarkreises. Am nächsten Tag steht dann der Queen Maud Golf auf dem Programm, wo das Wrack der „Erebus“ in nur 11 Meter Tiefe liegt. Über den Coronation Golf geht es zum Zielhafen Kugluktuk und mit dem Flugzeug nach Edmonton, wo noch eine Übernachtung vor dem Rückflug ansteht.

Die Durchquerung der Nordwest-Passage von Ost nach West dauert 20 Nächte vom 15. August bis zum 4. September 2018. Mit dem bis zum 30. Juni gültigen Frühbucherrabatt von bis zu 3.300,- Euro pro Person ist diese einmalige Reise bereits ab 14.095,- Euro in der günstigsten Zweibettkabine buchbar. Die höchste Ersparnis haben auf dieser Tour Einzelreisende, die durch die Kombination von Frühbucherrabatt und den Wegfall des Singlezuschlags bis zu 7.530,- Euro sparen können, der Preis für die günstigste Kabine liegt ebenfalls bei 14.095,- Euro. Interkontinentalflüge ab / bis Deutschland sind von vielen Flughäfen aus inklusive, ab Wien und Zürich sowie ab Hannover, Bremen und Stuttgart wird ein Aufschlag von 60,- Euro pro Person berechnet.

Die Durchquerung der Nordwest-Passage in umgekehrter Richtung von West nach Ost startet im kanadischen Edmonton mit Flug nach Kugluktuk, wo es mit der „Ocean Endeavour“ bei ähnlichem Routenverlauf in 18 Nächten nach Kangerlussuaq geht. Mit Aujuittuq wird dabei die nördlichste Siedlung Kanadas mit ihren 165 Menschen angefahren. Diese Reise vom 1. bis 19. September 2018 kostet mit Frühbucherrabatt in der günstigsten Zweibett-Kabine ab 13.935,- Euro pro Person, Einzelreisende zahlen mit Frühbucherrabatt denselben Preis.

Für Schnellentschlossene gibt es noch wenige Restplätze auf den Reisen 2017: Von West nach Ost kostet die Durchquerung der Nordwest-Passage vom 6. bis 25. September 2017 in der günstigsten Zweibett-Kabine dann ab 15.585,- Euro. Auf dieser Expedition ist geplant einen Tauchroboter einzusetzen, Passagiere können den gesamten Tauchgang am Bildschirm verfolgen und beeindruckende Bilder des Wracks der „Erebus“ sehen. Wer mag, wird mit einem Trockentauchanzug ausgerüstet und kann direkt über dem in elf Meter Tiefe liegenden Wrack schnorcheln und sich einen eigenen Eindruck verschaffen.

Weitere Informationen zu diesen und anderen Expeditionsreisen in die Arktis und Antarktis unter www.polaris-tours.de, per Mail an info@polaris-tours.de oder unter der Telefonnummer 08822 – 948 660.

Artikel teilen:

Kommentieren: