10.02.2017 - Launch des neuen Kreuzfahrt-Atlas

Regent Seven Seas Cruises enthüllt 100 neue Routen

Regent Seven Seas Cruises lichtet auch in der Saison 2018/19 wieder den Anker für mehr als 100 Kreuzfahrten zu Destinationen weltweit. Mit den Schiffen Seven Seas Voyager, Seven Seas Mariner, Seven Seas Navigator und dem jüngsten Flottenmitglied – der Seven Seas Explorer – werden auf den Routen unter anderem 23 UNESCO-Welterbestätten und 28 weitere Häfen erstmals von Regent Seven Seas Cruises angesteuert.

Gäste können dank der inkludierten unbegrenzten Landausflüge auf allen Kreuzfahrten in fremde Kulturen und Traditionen eintauchen sowie besondere Gaumenfreuden erleben. Außerdem sind auf ausgewählten Asien- und Afrika-Routen Landprogramme mit drei Übernachtungen vor oder nach der Reise inkludiert.

„Wir haben eine beeindruckende Kollektion an Kreuzfahrten auf der ganzen Welt zusammengestellt, die unsere Gäste begeistern und in Staunen versetzen werden“, sagt Jason Montague, President und CEO von Regent Seven Seas Cruises. „Für Abenteurer haben wir außerdem eine neue ‚Grand Voyage‘ in unser Programm aufgenommen, die unsere Gäste in den Nordatlantik und zum Nordpolarkreis bringen wird. Auch unsere Weltreise kommt wieder, 2019 zum 13. Mal. Es gibt wohl kein besseres Luxuserlebnis mit einem solch umfangreichen All-Inclusive-Angebot als die Kreuzfahrten mit Regent Seven Seas Cruises – und wir freuen uns darauf, mit unseren Gästen die Welt zu entdecken.“

Seit Juli 2016 ist die Seven Seas Explorer Teil der Regent Seven Seas Cruises-Familie. Im Mai 2018 wird sie nach Europa zurückkehren und dort das Mittelmeer und die Nord- und Ostsee auf Routen von sieben bis zwölf Übernachtungen erkunden. Erstmals wird sie in Portimao (Portugal), Lysekil (Schweden), Bodo und Haugesund (Norwegen) vor Anker gehen.

Anschließend wird die Seven Seas Explorer zum ersten Mal während zwei Schiffsreisen Kurs in Richtung Afrika setzen: Während einer 24 Nächte umfassenden Kreuzfahrt geht es zuerst von Lissabon (Portugal) nach Kapstadt (Südafrika) und anschließend während einer Silvesterkreuzfahrt (15 Nächte) entlang der Küste Südafrikas, Namibias und Mosambiks. Danach wird das Schiff zu einer Atlantiküberquerung aufbrechen, deren Route vorbei am Kap Hoorn bis nach Los Angeles führt.

Auch die Seven Seas Voyager wird im Sommer 2018 auf zahlreichen Sieben-Nächte-Routen im Mittelmeer kreuzen. Außerdem wird sie erstmals die Häfen Korcula und Hvar in Kroatien, Saint-Raphael in Frankreich sowie Lipari auf Sizilien anlaufen. Überwintern wird die Seven Seas Voyager in der Karibik und dort zu sieben- bis 12-Nächte umfassenden Routen in die östliche als auch die westliche Karibik aufbrechen. Neue Häfen in der Region sind das pittoreske Port Antonio auf Jamaika sowie Charlestown auf Nevis, dem Geburtsort des US-Gründungsvaters Alexander Hamilton.

Auf Reisende an Bord der Seven Seas Mariner warten Abenteuer im Pazifik – Startpunkt ist Alaska im Sommer 2018. Von dort wird das Kreuzfahrtschiff den Südpazifik ansteuern, um den Herbst in Asien und Australien zu verbringen. Dort können Gäste die großen Metropolen und Wahrzeichen des Pazifikgürtels und Südostasiens entdecken, während die Seven Seas Mariner erstmals die Häfen von Broome (Australien) und Oarai (Japan) anläuft. Von Sydney aus startet eine Kreuzfahrt an Bord des Luxusschiffes –Great Aussie Adventure: eine Umrundung des australischen Kontinents in 36 Nächten, die am 15. Dezember 2018 beginnt.

Das kleinste und familiärste Schiff von Regent Seven Seas Cruises, die Seven Seas Navigator, wird in der neuen Saison auf drei sehr unterschiedliche Kreuzfahrten gehen. Die Grand Arctic Splendour-Kreuzfahrt (89 Übernachtungen) führt von New York aus zu 63 Destinationen in Kanada, Neuengland, Grönland, Island, Nord- und Ostsee, bis zum Nordpolarkreis und ins Weiße Meer und zurück. Erstmalig vor Anker gehen wird das Schiff auf der Reise, die sich in sechs Einzelkreuzfahrten aufteilen lässt, in Martha’s Vineyard (Massachusetts, USA) und dem russischen Archangelsk.

Anschließend wird die Seven Seas Navigator eine Reihe von Kreuzfahrten in Kanada und Neuengland zwischen New York und Montréal absolvieren, auf denen Gäste die Städte in der Region Québec und dem Nordosten der USA besuchen können.

2019 beginnt die Seven Seas Navigator mit einem Highlight: Die 13. Weltreise von Regent Seven Seas Cruises ist ein Abenteuer mit 131 Übernachtungen, das Gäste zu 62 Häfen in Hawaii, Französisch-Polynesien, Australien, Asien und im Mittelmeer bringt. Im Rahmen der Weltreise steuert der Luxusliner 23 UNESCO-Welterbestätten an und geht erstmals in Kingfisher Bay (Fraser Island, Australien), Makassar (Sulawesi, Indonesien) und Puerto Princesa (Philippinen) vor Anker. Die Weltreise 2019 lässt sich für Gäste, die ein Abenteuer von kürzerer Dauer suchen, in sieben Einzelreisen aufteilen.

Regent Seven Seas Cruises hat zudem einen neuen Kreuzfahrt-Atlas zusammengestellt, der nicht nur alle Details der im Routenprogramm 2018/19 erhältlichen Kreuzfahrten beinhaltet, sondern auch weltweite Routen ab Juni 2017 präsentiert. Ergänzt wird der Atlas durch Destinationsbilder, detaillierte Landkarten zu den einzelnen Routen und Informationen zum Leben an Bord und hilft so den Gästen, die für sie passende Reise auszuwählen.

Die Erfahrungen, die der Kreuzfahrt-Atlas 2017-2019 präsentiert, beinhalten Destinationen wie das Mittelmeer, Nordeuropa, die Karibik, Mexiko, Südamerika, Hawaii, Alaska, Kanada und Neuengland, Australien und Neuseeland, den Südpazifik und Afrika. An Bord der Flotte kommen Gäste in den Genuss einer Urlaubserfahrung, in der Flüge, Landprogramme, Premium-Getränke, Spezialitätenrestaurants, Transfers, Trinkgelder und vieles mehr im Reisepreis inkludiert sind.

Den Kreuzfahrtatlas 2017-2019 können Interessierte unter www.rssc.com/order-brochure ansehen oder bestellen.

Artikel teilen:

Kommentieren: