02.02.2017 - Umweltbewusstes Reisen durch die Seychellen

Silhouette Cruises setzt auf Naturschutz

Bereits 1993 haben die Seychellen als weltweit erstes und bis jetzt einziges Land den Naturschutz in ihre Verfassung aufgenommen. Auch Silhouette Cruises ist sich der Verantwortung gegenüber des Ökosystems bewusst – und setzt daher ab diesem Jahr verstärkt auf den Naturschutz. Die zwei modernen und zwei historischen Segelschiffe der Reederei fahren während einer Segel-Kreuzfahrt durch die Inselwelt der Seychellen fast ausschließlich Inseln an, die von staatlichen Naturschutzorganisationen, Stiftungen sowie NGOs betreut werden.

Die Passagiere, die beim Insel-Hopping diese Inseln entdecken, leisten so ebenfalls einen wichtigen Beitrag: Denn zum Schutz, zur Erhaltung und Erforschung der einzigartigen Ökosysteme der Inseln werden Erhaltungsgebühren erhoben, die Silhouette Cruises zu der „Marine Conversation Fee“ zusammenfasst und für jeden Gast obligatorisch ist.

Darüber hinaus steht Silhouette Cruises mit den jeweiligen Organisationen in ständigem Kontakt. Gemeinsame Projekten sind beispielsweise das Seychelles Manta Project und verschiedene, meeresbiologische Projekte wie die Erhebung von Proben zur Wasserqualität.

Zu den Partner-Organisationen gehören unter anderem die Seychelles Islands Foundation, Seychelles National Parks Authority, Nature Seychelles, die Island Conservation Society und die Marine Conservation Society of Seychelles.

Die einwöchigen Segel-Kreuzfahrten mit Silhouette Cruises starten ab Mahé jeden Samstag in Richtung Praslin, La Digue, Curieuse und Aride oder Cousin und zurück. Zwischen Mai und Oktober legen die beiden historischen Schiffe aufgrund der Windverhältnisse in Praslin ab, der zweitgrößten Insel der Seychellen.