23.11.2017 - nicko cruises veröffentlicht Programm 2019

Vorstellung der World Explorer

Der Flussreisespezialist nicko cruises steigt mit dem Neubau World Explorer in den Hochseemarkt ein. Das Expeditionsschiff bietet Platz für maximal 200 Gäste. Mit einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis, ausgesuchten Routings und deutschsprachigem Ausflugsangebot stellt nicko cruises eine exklusive Alternative im Segment kleiner Kreuzfahrtschiffe vor. Die Reisen mit der World Explorer starten im Sommer 2019 und sind ab sofort buchbar.

Ab dem 24. November 2017 ist der neue Katalog in den Reisebüros erhältlich.

Mit einer durchschnittlichen Auslastung von weit über 90 Prozent kann nicko cruises bis dato auf ein sehr erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. Die angekündigte weitere Wachstumsstrategie impliziert daher eine Erweiterung der Kapazitäten. Unlängst wurden sechs neue Flussschiffe ins Portfolio 2018 aufgenommen, darunter auch die innovative nicko Vision, die im kommenden Jahr ihre Premiere feiert. Mit der World Explorer betritt nicko cruises 2019 zudem den Hochseemarkt und setzt dabei auf eine breite Zielgruppe. Zum einen wird natürlich ein Großteil der bestehenden Kunden angesprochen, der sich nachweislich neben Flusskreuzfahrten auch für Hochseereisen begeistert und bereit ist, mehr Geld hierfür auszugeben. Zum anderen stehen auch neue deutschsprachige und zahlungskräftige Kunden im Fokus. Dabei liegt das Preisniveau der World Explorer mit insgesamt etwas über 400 Euro pro Tag und Gast deutlich unter der Konkurrenz im Segment der Luxus-Expeditionen mit Schiffen ähnlicher Größe. Mit dem obersten Luxussegment will sich nicko cruises nicht vergleichen, allerdings sieht das Unternehmen die World Explorer eindeutig im Fünf-Sterne-Bereich. Die ersten Daten und Renderings sehen vielversprechend aus.

„Für nicko ist es eine logische Konsequenz, in den Seereisen-Markt einzusteigen”, sagt Guido Laukamp, Geschäftsführer des Reiseveranstalters mit Sitz in Stuttgart. „Wir kennen uns bestens mit kleinen Schiffseinheiten aus. Genau wie auf dem Fluss steht auch in unserem Hochseeprogramm das Destinationserlebnis an erster Stelle. Mit der World Explorer befahren wir Strecken und ankern in Häfen, die für die ‚großen Pötte‘ nicht erreichbar sind”, erklärt Laukamp.

Artikel teilen:
Weiter lesen: 1 2 3

Kommentieren: