08.02.2017 - Mehr Vielfalt auf hoher See

Zwölf neue Hochseekreuzfahrtschiffe in 2017

Kreuzfahrten sind so beliebt wie nie zuvor. Weltweit erwartet der internationale Kreuzfahrtverband CLIA (Cruise Lines International Association) in diesem Jahr 25,3 Millionen Passagiere. Kreuzfahrtinteressierte können sich auf der Reisen Hamburg– die Messe für Urlaub, Kreuzfahrt, Caravaning & Rad – inspirieren und beraten lassen, um das passende Schiff und die favorisierten Destinationen zu finden. Die Messe findet vom 8. bis zum 12. Februar auf dem Messegelände in Hamburg statt.

Alleine dieses Jahr werden weltweit zwölf Hochseekreuzfahrtschiffe von den Reedereien planmäßig in Dienst gestellt. Sie bieten Platz für mehr als 28.000 Passagiere. Der Urlauber hat die Wahl: Vom Expeditionsschiff bis hin zum schwimmenden Urlaubsressort haben die Reedereien Schiffe für jegliche Interessen und Wünsche konzipiert. „Kreuzfahrtgäste können sich auf Eines besonders freuen: noch mehr Vielfalt. Messen wie diese sind der ideale Rahmen, um Urlauber über die neuesten Trends zu informieren. Hier können wir ihnen zeigen, wie faszinierend und facettenreich das Kreuzfahrtangebot heute ist“, sagt Karl J. Pojer, Chairman des Leadership Council von CLIA Deutschland und CEO von Hapag-Lloyd Cruises.

„Die Zeichen stehen weiterhin auf Wachstum. Mit dem Ausbau der Kapazitäten sind zwei Millionen Kreuzfahrtpassagiere aus Deutschland nicht unrealistisch“, sagt Pojer. Auch der größte Kreuzfahrthafen Deutschlands rechnet mit einem Rekordjahr: Hamburg erwartet rund 200 Anläufe mit etwa 800.000 Kreuzfahrtpassagieren. Der Hafen Rostock-Warnemünde erwartet 192 Anläufe und der Kreuzfahrthafen in Kiel rechnet mit rund 130 Schiffsanläufen. Sie gehören damit zu den wichtigsten Kreuzfahrthäfen in Nordeuropa. „Auch die deutschen Werften profitieren vom weiteren Wachstum der Kreuzfahrtbranche: Jedes vierte Hochseekreuzfahrtschiff, das 2017 fertiggestellt gestellt wird, bauen deutsche Werften oder deren Tochtergesellschaften“, sagt Helge Grammerstorf, National Director von CLIA Deutschland.

Artikel teilen:

Kommentieren: