03.12.2018 - Programm 2020/2021

Hurtigruten expandiert nach Alaska

Hurtigruten erweitert das Expeditions-Seereisen-Programm um eine Vielzahl neuer Ziele. Ab 2020 können Hurtigruten-Gäste die Wildnis Alaskas an Bord des neuen hybridbetriebenen Expeditionsschiffes Roald Amundsen erkunden.

Das Hurtigruten Expeditions-Seereisen-Programm 2020/2021 bietet mehr als 250 Ziele weltweit:

  • Die erste Saison des hybridbetriebenen und umweltfreundlichen Expeditionsschiffes Fridtjof Nansen, mit dem Gäste die unberührte und raue Schönheit der Antarktis, Grönlands, Islands und der norwegischen Küste entdecken können.
  • Die bisher größte Auswahl an Antarktisreisen – aus mehr als 30 verschiedenen Reisen können Gäste ihr ideales Abenteuer zum weißen Kontinent wählen.
  • Die komplette Modernisierung des beliebten Hurtigruten Expeditionsschiffes MS Fram – das als brandneues Expeditionsschiff wieder Fahrt aufnehmen wird.
  • Ab Sommer 2020 expandiert Hurtigruten mit einem umfangreichen Expeditions-programm nach Alaska.

„Alaska passt perfekt zu Hurtigruten und unserem Expeditionsreisen-Konzept. Wir werden dorthin fahren, wo die großen Schiffe nicht hinkönnen und werden unsere Gäste weit über die üblichen Grenzen hinausbringen, um die wahre Schönheit Alaskas zu erkunden“, sagt Hurtigruten CEO Daniel Skjeldam.

Alaska ist ein perfektes Ziel für Expeditions-Seereisen – es ist das Tor zu Abenteuer, unberührter Wildnis, Gletschern, interessanter Kultur und faszinierender Tierwelt.

Auf acht- bis 18-tägigen Reiseterminen erleben die Hurtigruten Gäste die Naturschönheiten Alaskas hautnah und dringen tief in die Wildnis der Region vor. Zu den Höhepunkten zählen die legendäre Inside Passage und Ziele abseits der ausgetretenen Pfade, die selten von anderen Kreuzfahrtgesellschaften angelaufen werden, beispielsweise das malerische Petersburg.

Im Rahmen der Erweiterung des Alaska-Programms wird das erste hybridbetriebene Expeditionsschiff Roald Amundsen auf sieben Terminen in Alaska unterwegs sein. Ausgestattet mit großen Batteriepacks bietet das Schiff innovative, umweltfreundliche Technologie, erstklassiges Ambiente und Hurtigrutens charakteristisches Expeditionsteam, bestehend aus Geologen, Biologen, Geographen, Historikern und Natur-Guides bei einer Kapazität von maximal 500 Entdeckungsreisenden.

„Stellen Sie sich vor, Sie kajaken durch klares Wasser, wandern durch unberührte Wildnis und beobachten dabei Bären, Wale, Rentiere oder Adler. Anschließend kehren Sie zur Erholung auf ein komfortables Kreuzfahrtschiff zurück, von dem Sie wissen, es ist umweltfreundlicher als jedes andere Schiff, das Sie je erlebt haben. Das ist das unvergleichliche Alaska-Erlebnis, das Hurtigruten Ihnen bieten wird“, sagt Skjeldam.

MS Roald Amundsen beschließt die Alaska-Saison 2020 mit einer atemberaubenden Fahrt durch die Nordwest-Passage – von Nome über Grönland nach Halifax.

MS Fridtjof Nansen

2020 wird das zweite Expeditionsschiff mit Hybridantrieb von Hurtigruten, MS Fridtjof Nansen, erstmals eingesetzt. In seiner ersten Saison wird das Expeditionsschiff die norwegischen Fjorde im Rahmen einer Reihe von Expeditions-Seereisen beginnend in Hamburg erkunden. Anschließend begibt sich MS Fridtjof Nansen nach Grönland und Island und folgt den Spuren ihres Namensgebers und großen Entdeckers mit Kurs Süd zur Antarktis, wo das Schiff den Versuch unternehmen wird, bis zum Südpolarkreis vorzustoßen.

„Zusammen mit dem Schwesterschiff Roald Amundsen wird MS Fridtjof Nansen eine neue Ära der Expeditionskreuzfahrt einläuten. Umweltfreundliche Technologie kombiniert mit erstklassigem Komfort, die einzigartige Hurtigruten Atmosphäre und hervorragende kulinarische Erlebnisse werden es unseren Gästen ermöglichen, das Beste aus ihrem persönlichen Abenteuer zu machen“, so Skjeldam.

Antarktis

Unvergessliche Eindrücke warten auf Gäste, die mit Hurtigruten den isolierten und atemberaubenden weißen Kontinent erleben. Kalbende Gletscher, massive Eisberge und Begegnungen mit Pinguinen, Robben und Walen – kaum etwas ist vergleichbar mit der Antarktis, wo Roald Amundsen 1911 als erster Mensch den Südpol erreichte.

Die Gäste von Hurtigruten können aus 31 Reisen zum eisigen Kontinent wählen und diesen auf Schiffen erkunden, die mit Stolz die Namen aus dem goldenen Zeitalter der Polarhelden und Entdeckungen tragen.

Die Antarktisreisen dauern von 12 bis 23 Tagen und bieten die Möglichkeit, die Antarktis auf dem direkten Weg durch die Drake-Passage anzusteuern, um den Aufenthalt in der Antarktis zu maximieren oder das Antarktis-Erlebnis auf dem Weg dorthin mit der Erkundung der Falklandinseln und Südgeorgien zu kombinieren.

Russland, Spitzbergen, Südamerika und mehr

Das Hurtigruten Expeditions-Seereisen-Programm 2020/2021 umfasst außerdem Russland mit Franz-Josef-Land (mit MS Spitzbergen), eine große Auswahl an Spitzbergen-Expeditionen (mit mehreren Hurtigruten Schiffen), Warmwasserexpeditionen in die Karibik und mehrere Süd- und Mittelamerika-Reisen – darunter Mexiko und Baja California mit MS Roald Amundsen – und mehr.

„Seitdem Hurtigruten 1893 in den Polargewässern den Betrieb aufgenommen hat, sind wir auf der Suche nach neuen Gegenden, die wir erkunden können. Jedes unserer 250 Reiseziele wurde von unserem Team sorgfältig ausgewählt, um unvergessliche Erlebnisse an den spektakulärsten Orten der Welt zu bieten,“ so Skjeldam.

Die Einführung der weltweit ersten hybridbetriebenen Expeditionsschiffe ist das jüngste Ergebnis einer Reihe von grünen Initiativen von Hurtigruten. Der Anbieter von Expeditions-Seereisen feierte sein 125-jähriges Bestehen mit dem Bann aller Einweg-Kunststoffe. Als erste der Branche rüstet die Reederei einen Großteil der Flotte komplett um und betreibt diese zukünftig mit einer Kombination aus großen Batteriepacks, Flüssigerdgas (LNG) sowie Biogas (LBG) – hergestellt aus organischen Abfällen.

Hurtigruten bietet zudem ein umfangreiches Landprogramm vor und nach der Seereise an, einschließlich der Möglichkeit, Ziele wie die Osterinsel, Galapagos, Patagonien und die Atacama-Wüste zu erkunden.

Das komplette Hurtigruten Expeditions-Seereisen-Programm 2020/2021 ist auf www.hurtigruten.de eingestellt.

Artikel teilen:

Kommentieren: