29.06.2018 - Zeremonie in Ancona

Kiellegung der Seven Seas Splendor

V.l.n.r.: Robin Lindsay, Executive VP Vessel Operations, NCL; Giovanni Stecconi, Werftdirektor Fincantieri; Jason Montague, President und CEO, RSSC; Franco Semeraro, Senior VP Hotel Operations, RSSC

Einen Grund zu feiern hatte Regent Seven Seas Cruises gestern im italienischen Ancona bei der Kiellegungszeremonie des neuen Schiffes Seven Seas Splendor. Gäste konnten in der Fincantieri-Werft in zwei Show-Suiten in Originalgröße einen ersten exklusiven Blick auf die eleganten und mit viel Liebe zum Detail ausgestatteten Räumlichkeiten werfen, bevor das Schiff 2020 erstmals in See stechen wird.

„Seit ihrer Jungfernfahrt 2016 erhält die Seven Seas Explorer als wohl luxuriösestes Kreuzfahrtschiff auf den sieben Weltmeeren ein außergewöhnlich hohes Maß an Anerkennung. Heute knüpft das Schwesterschiff Seven Seas Splendor im Streben danach, kompromisslosen Luxus auf See zu perfektionieren, nahtlos an den Erfolg an“, sagte President und Chief Executive Officer von Regent Seven Seas Cruises Jason Montague, und ergänzte: „In unserem Bestreben, die Erwartungen der Gäste zu übertreffen, erschaffen wir ein Kunstwerk – vom Bug bis zum Heck. Ganz egal in welche Richtung Gäste sich auf der Seven Seas Splendor drehen, sie sind immer umgeben von Eleganz, Komfort und Gastfreundschaft.“

Luigi Matarazzo, Executive Vice President New Building – Merchant Ships Business Unit bei Fincantieri, sagte: „Wir freuen uns über die Möglichkeit, zum zweiten Mal eine Reederei wie Regent Seven Seas Cruises als Partner zu haben. Das ist ein Zeichen dafür, dass wir die Erwartungen eines Unternehmens erfüllt haben, das Qualität und Raffinesse zu den besonderen Kennzeichen seines Geschäfts gemacht hat. Ich bin davon überzeugt, dass dieses Schiff einen weiteren Erfolg für unsere Werft in Ancona darstellen wird, die ihre Aufgabe im Segment der mittelgroßen Luxusschiffe sieht, aber auch für die Fincantieri Group, die führend in der Kreuzfahrtbranche ist.“

Jason Montague und Werftdirektor Giovanni Stecconi verewigten den besonderen Moment mit drei Münzen, die sie auf den Kiel des Schiffes legten. In der Schiffsbautradition bleiben die Münzen für immer in der Struktur des Schiffes eingelassen und sollen als Glücksbringer für alle an Bord dienen.

Die drei Münzen, die auf die Seven Seas Splendor gelegt wurden, sind: Eine antike Münze des Römischen Reichs mit Neptun, dem Gott des Meeres. Die Münze wurde während der Herrschaft von Kaiser Hadrian (117 bis 138 n. Chr.) geprägt und soll Italien als Bauort des Schiffs sowie als Ursprung der Münztradition gedenken. Eine „Escudo“-Münze aus spanischem Gold aus dem 18. Jahrhundert, die auf die Jungfernfahrt der Seven Seas Splendor am 7. Februar 2020 anspielt, die Gäste auf eine unvergessliche 14-tägige Reise von Barcelona nach Miami mitnehmen wird. Der spanische Escudo soll für die erste offizielle Reise Glück bringen. Eine Gedenkmünze, die mit dem Datum der Kiellegung versehen ist und die gute Partnerschaft zwischen Regent Seven Seas Cruises® und Fincantieri repräsentieren soll.

Während der Zeremonie wurden die ersten beiden der 210 Blöcke, aus denen das 55,000 Bruttoregistertonnen schwere Schiff bestehen wird, aufs Trockendock gehievt, womit offiziell der Baubeginn der Splendor markiert wurde.

Die Seven Seas Splendor wird ausschließlich über Suiten mit Balkonen verfügen und damit ihren 750 Gästen elegante Unterkünfte bieten – beginnend bei der 28,5 Quadratmeter großen Veranda Suite bis hin zur 413 Quadratmeter großen Regent Suite. Mit einem privaten Spa in der Suite inklusive Dampfraum, einem beheizten Whirlpool auf dem privaten Balkon sowie Sonnenliegen mit Keramikheizung bietet die Regent Suite ihren Gästen außerdem einen persönlichen Butler sowie Auto mit Chauffeur für Ausflüge in jedem Hafen.

Atrium

Concierge Suite

Penthouse Suite

Während der Kiellegungszeremonie konnten Anwesende in der Fincantieri-Werft Show-Suiten der Kategorien Concierge und Penthouse besichtigen, die die Mehrheit der Suiten an Bord der Seven Seas Splendor stellen werden. Senior-Mitglieder des Operations Teams von Regent Seven Seas Cruises und Fincantieri sowie Architekten und Designer haben diese Modelle dazu genutzt, die Suiten bis ins kleinste Detail zu perfektionieren, um höchsten Standard bei den Unterkünften sicherzustellen.

„Wir haben diese Suiten und das gesamte Schiff mit akribischer Detailverliebtheit entworfen. Die Stärke eines Türgriffs, die Geschliffenheit eines Kopfteils, der Stil eines Stuhls – jedes Detail wurde genau betrachtet, um ein Schiff zu schaffen, das Luxus perfektioniert“, sagte Robin Lindsay, Executive Vice President of Vessel Operations für Norwegian Cruise Line Holdings Ltd.

Mit der Eröffnung der Reservierungen für die ersten zehn Reisen Seven Seas Splendor konnte Regent Seven Seas Cruises in ihrer 26-jährigen Geschichte die meisten Einzelbuchungen an einem Tag verzeichnen. Aufgrund des Interesses an der Splendor wird die Luxus-Reederei die Möglichkeit für Buchungen für die ersten Sommer-Routen in Europa auf den 12. Juli 2020 vorziehen.

Detaillierte Informationen über Regent Seven Seas Cruises erhalten Interessierte im Internet unter www.RSSC.com oder telefonisch bei einem der Kreuzfahrtagenten in Deutschland, Österreich und der Schweiz, zum Beispiel bei ATI World (+49 6023 917150) oder der Cruise Group (+49 861 909 96 040).

Artikel teilen:

Kommentieren: