26.11.2018 - MSC Seashore

MSC enthüllt Namen des ersten Seaside Evo-Schiffs

MSC Cruises hat zusammen mit Fincantieri den Stahlschnitt der MSC Seashore gefeiert. Die MSC Seashore wird das erste von zwei Schiffen der Seaside EVO Klasse sein, die MSC vor einem Jahr offiziell bei Fincantieri bestellt hat. Die feierliche Zeremonie fand in Anwesenheit von Pierfrancesco Vago, Executive Chairman MSC Cruises und Giuseppe Bono, Chief Executive Officer Fincantieri, auf der Fincantieri Werft im italienischen Monfalcone statt.

Die MSC Seashore umfasst 169.400 BRZ und wird im Frühjahr 2021 in Dienst gestellt. Als erstes Schiff seiner Art verfügt die MSC Seashore über einige Neuerungen im Vergleich zu ihren Schwesterschiffen, der MSC Seaside und MSC Seaview: Am Heck des Schiffes wird es eine neue Lounge geben. Der MSC Yacht Club wird weiterentwickelt und erstreckt sich über drei Decks am Bug des Schiffes. Ein neues Spezialitäten-Restaurant an der Außenpromenade auf Deck 8 wird über Innen- und Außenflächen verfügen, so dass die Gäste ihr Dinner nahe den Wellen unter dem Sternenhimmel genießen können. Es gibt noch mehr öffentliche Flächen und eine große Anzahl an Whirlpools sowie 200 weitere Kabinen.

Beide Seaside Evo-Schiffe werden mit modernster Umwelttechnologie ausgestattet sein. Dazu zählen etwa SCR-Katalysatoren, Abgasreinigungssysteme (EGCS), modernes Abfall- und Recyclingmanagement, fortschrittliche Abwasseraufbereitungsanlagen, Wärmerückgewinnung bei den Heizungs- und Klimaanlagen sowie eine weitere Ausstattung, die die Energieeffizienz noch weiter verbessert.

Pierfrancesco Vago, Executive Chairman MSC Cruises, sagt: „Mit der Seaside-Klasse haben wir einen neuen, innovativen Prototyp auf den Markt gebracht, der neue Standards in der Branche gesetzt hat. Nur ein Jahr nach der Indienststellung der MSC Seaside eröffnen wir mit dem Stahlschnitt der MSC Seashore ein neues Kapitel dieser Schiffsklasse. Die MSC Seashore ist ein Beispiel dafür, dass wir nur die technologisch fortschrittlichsten und modernsten Schiffe in See stechen lassen, die mit den besten Umwelttechnologien ausgestattet sind.“

Giuseppe Bono, CEO von Fincantieri, fügt hinzu: „Das einzigartige Design des Schiffes ist das perfekte Symbol dafür, für was Fincantieri heute steht. Die MSC Seashore soll beeindrucken: Sie wird das bei weitem größte Schiff sein, das je in Italien erbaut wurde und setzt auch mit ihrer Technologie neue Standards. Sie ist ein Prototyp, den wir auf dem Fundament der einzigartigen MSC Seaside erschaffen haben. Und selbstverständlich sind wir sehr stolz, zum Wachstum von MSC beizutragen und MSC auf dem Weg, einer der wichtigsten Player auf dem Markt zu werden, zu begleiten.“

Aktuell vier MSC-Schiffe gleichzeitig im Bau

Der Stahlschnitt der MSC Seashore ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in dem zehn Jahre umfassenden Investitionsplan von MSC Cruises über insgesamt 17 neue Schiffe. Derzeit befinden sich vier Schiffe gleichzeitig im Bau. Die MSC Seashore ist das siebte Schiff, das im Rahmen dieses Investitionsprogramms gebaut wird und das insgesamt 19. Schiff der MSC Flotte seit der Gründung im Jahr 2003.

Angelehnt an das innovative Design der Seaside-Klasse verfügt auch die MSC Seashore über eine nahezu umlaufende Promenade auf Deck 8, die den Passagieren zahlreiche Möglichkeiten zum Essen und Entspannen im Freien bietet. Der Name „MSC Seashore“ soll die Passagiere – ähnlich wie bei der MSC Seaside und der MSC Seaview – daran erinnern, auf dem Schiff die einzigartige Nähe zum Meer zu spüren.

Die Seaside Evo Schiffe bieten mit den großzügigen öffentlichen Bereichen, den vielen Außenflächen, der erweiterten Kabinenanzahl und dem größeren MSC Yacht Club Platz für bis zu 5.632 Gäste.

Bereits 18 Monate nach der Indienststellung der MSC Seashore wird das zweite Schiff der Seaside Evo Klasse im Herbst 2022 folgen.

MSC Cruises erwirbt Beteiligung an Kreuzfahrtterminal in Triest

Im Rahmen des Stahlschnitts gab MSC zudem bekannt, dass das Unternehmen einen wesentlichen Anteil an der Trieste Adriatic Marine Initiatives S.r.l. (TAMI), einer strategischen Holdinggesellschaft des Kreuzfahrtterminals Trieste Terminal Passeggeri (TTP) erworben hat.

Mit dieser Investition verfolgt MSC Cruises das Ziel, seinen Kreuzfahrtgästen bereits mit der Ankunft im Terminal ein komfortables Urlaubserlebnis mit lückenlosem Service zu bieten. Basierend auf dieser Beteiligung wird MSC Cruises Triest als neuen Heimathafen entwickeln, der ab Sommer 2020 angelaufen werden soll.

Technische Daten:

Länge/Breite/Höhe: 339m/41m/74m
Bruttoraumzahl: 169.400 BRZ
Gäste: 5.632
Besatzung: 1.648
Kabinenanzahl: 2.270
Maximale Geschwindigkeit: 21,8 Knoten
Auslieferung: Frühjahr 2021
Die MSC Seashore wird das 19. Schiff der MSC Kreuzfahrtflotte seit der Gründung im Jahr 2003
Erste erweiterte Version der Seaside-Klasse
Über 10 Millionen Arbeitsstunden sind für den Bau nötig
Bis zu 4.000 Mitarbeiter von Fincantieri sind am Bau beteiligt
Ein zweites Seaside Evo Schwesterschiff ist für Herbst 2022 geplant

Artikel teilen:

Kommentieren: