13.03.2018 - Zwei zusätzliche Programme mit mehr Häfen

Neue Kuba-Reisen bei Regent Seven Seas Cruises

Als einzige amerikanische Luxusreederei mit der Genehmigung für Kuba-Anläufe, bietet Regent Seven Seas Cruises nun für 2019 und 2020 zwei weitere Besuche auf der Karibik-Insel an. Die Seven Seas Mariner wird am 15. Oktober 2019 ihre Gäste auf die erste Kuba-Reise mit Stopps in Havanna, Cienfuegos und Santiago de Cuba mitnehmen und bietet damit mehr Möglichkeiten für Gruppenaktivitäten und persönliche Begegnungen, die den Kontakt zu den Einheimischen ausweiten und die Kultur der Insel greifbar machen sollen. Havanna ist außerdem Anlaufpunkt der Seven Seas Navigator Kreuzfahrt, die am 25. April 2020 startet.

„Wir freuen uns darüber, das erste nordamerikanische Luxus-Kreuzfahrtunternehmen zu sein, dass Kuba anläuft und möchten unseren Gästen noch mehr Gelegenheiten bieten, diese historisch und kulturell reiche Destination zu entdecken“, so Jason Montague, President und Chief Executive Officer von Regent Seven Seas Cruises. „Auf diesen kommenden acht Kreuzfahrten nach Kuba werden Gäste in den Genuss informativer Vorträge von Experten und Gelehrten kommen und dabei den unverwechselbaren und hochpersonalisierten Service durch unser hervorragendes Personal und Crew genießen.“

Als Teil der inklusivsten Luxuserfahrung auf See, die Regent Seven Seas Cruises anbietet, haben Gäste eine breit gefächerte Auswahl an inkludierten und unbegrenzten Landausflügen auf Kuba gemäß der Vorgaben des US-amerikanischen Office of Foreign Assets Control’s (OFAC).

Kreuzfahrer kommen so in Kontakt mit den Einheimischen und entdecken auf so vielen Ausflügen, wie ihr Aufenthalt erlaubt, Musik, Kunst, Geschichte und Kultur der Insel. In Havanna wandeln Gäste auf den berühmten Spuren von Ernest Hemingway und erfahren mehr über die barocken, neoklassischen und Renaissance-Einflüsse auf die Architektur der Stadt. Von Cienfuegos aus steht ein Besuch des Valle de los Ingenios und Trinidads auf dem Programm. Beide sind dank ihrer gut erhaltenen Bauwerke aus der Kolonialzeit anerkannte UNESCO-Welterbestätten. Hier können Gäste in einer traditionellen Töpferwerkstatt mehr über diese traditionelle Handwerkskunst erfahren. Santiago de Cuba dagegen bietet einen Einblick in eine Zeit des Umbruchs auf Kuba, wo Geschichtsinteressierte auf dem Hügel von San Juan alles über die Schlacht von 1898 und das darauffolgende Ende der spanischen Herrschaft lernen.

Regent Seven Seas Cruises legte mit der Seven Seas Mariner erstmals im April 2017 in Havanna an. Reisende können nun zukünftig aus acht Programmen wählen, die ihnen die Möglichkeit eines Kuba-Besuchs bieten. Am 10. Oktober 2018 bricht die Seven Seas Mariner im Rahmen einer Kreuzfahrt durch den Panama-Kanal in den Südpazifik gen Kuba auf. Außerdem wird das Schiff auf einer neuen Reise, die am 15. Oktober 2019 startet, in drei kubanischen Häfen vor Anker gehen. Weitere Karibik-Programme, die unter anderem Kurs auf Kuba nehmen, sind: Seven Seas Navigator ab 11. November 2018 und ab 25. April 2020; Seven Seas Voyager ab 6. Dezember 2018, 16. Dezember 2018, 6. Februar 2019 und 5. März 2019.

Artikel teilen:

Kommentieren: