16.08.2018 - 167 Kreuzfahrten, 11 neue Häfen, 4 „Grand Voyages“

Programm 2020/2021 von Regent Seven Seas

Regent Seven Seas Cruises eröffnet die Kreuzfahrtsaison 2020 und 2021: Ab sofort stehen 167 Kreuzfahrten inklusive elf neuen Häfen in Europa, Asien und Amerika, vier neue Grand Voyages sowie weitere Landprogramme für die Zeit vor und nach der Schiffsreise mit luxuriösen Unterkünften zur Buchung bereit.

Neue Häfen sind La Rochelle (Frankreich), Stornoway (Hebriden, Schottland), Aalborg (Dänemark), Phu My/Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam), Lecce/Otranto, (Italien), Crotone (Kalabrien), Syrakus (Sizilien), Porto Empedocle (Sizilien), Porto Torres (Sardinien) und Cabo Frio (Brasilien).

Landprogramme für zwei bis drei Nächte vor oder nach der Reise sind auf 21 ausgewählten Kreuzfahrten in allen Suiten-Kategorien in Destinationen wie Buenos Aires, Lima, Kapstadt, Singapur, Hongkong, Dubai, Bali und Auckland inklusive.

Seven Seas Explorer kreuzt zum ersten Mal in Asien und Alaska. Seven Seas Voyager legt erstmals in Lecce, Crotone, Syrakus, Porto Empedocle und Porto Torres in Italien sowie in Cabo Frio, Brasilien an. Seven Seas Mariner wird 117 Nächte auf der Weltreise von Miami nach Barcelona verbringen und steuert überdies einen neuen Hafen an, Esmeraldas in Ecuador.

Seven Seas Splendor besucht in ihrer Jungfernsaison insgesamt neun Mal Havanna auf Kuba und verzeichnet somit die meisten Besuche eines Regent-Schiffs auf der Insel.
Vier neue Grand Voyages: Grand Arctic Discovery mit 91 Übernachtungen, Grand Cape Horn Adventure mit 68 Übernachtungen, Grand Spice Route Quest mit 76 Übernachtungen und Grand Asia Exploration mit 61 Übernachtungen.

Regent Seven Seas Cruises wird in der Saison 2020/2021 die meisten Hafenübernachtungen der Firmengeschichte anbieten, 114 Übernachtungen, und dabei Gästen die Möglichkeit geben, 352 UNESCO-Welterbestätten zu besuchen.

„Unsere luxuriösen Schiffe vereinen erstklassigen Service an Bord mit spektakulären Destinationen und Aktivitäten, die Reisende mit allen Sinnen in die verschiedenen Kultur eintauchen lassen. Nach diesem Prinzip haben wir auch für die Saison 2020/2021 wieder all unsere 167 Kreuzfahrten kreiert“, sagt Jason Montague, President und Chief Executive Officer von Regent Seven Seas Cruises. „In der neuen Saison geht es um die Destinationen und Erkundungen, die unsere Gäste inspirieren und begeistern. So können Reisende mit uns beispielsweise das wilde Tasmanien außerhalb von Burnie in Australien entdecken, die Totenstädte der Etrusker im italienischen Tarquinia besuchen, über die peruanischen Nazca-Linien fliegen und durch die Altstadt von Akkon an der Bucht von Haifa in Israel flanieren.“

Details können Interessierte hier abrufen.

Routen-Highlights:

Die Jungfernsaison der Seven Seas Splendor nimmt Reisende mit nach Europa und besucht die griechischen Inseln, die Französische Riviera, die Iberische Halbinsel, das Vereinigte Königreich und mehr. Während Gäste die Annehmlichkeiten dieses neuen, intimen Schiffs erkunden, können sie außerdem bis zu 95 UNESCO-Welterbestätten an Land entdecken, darunter Rhodos-Stadt und die berühmten bemalten Kirchen im Troodos-Gebirge auf Zypern. Im Winter 2020/2021 nimmt die Seven Seas Splendor Kurs auf die Karibik. Neun der Karibik-Reisen gehen in Havanna auf Cuba vor Anker und drei dieser Kreuzfahrten beinhalten eine Übernachtung im Hafen. So können Gäste die faszinierende Geschichte und Kultur dieser einzigartigen Insel hautnah erleben.

Die Seven Seas Explorer kreuzt im Sommer 2020 in Nordeuropa und im Mittelmeer. Die Saison beinhaltet zwei Fahrten von und zurück nach Southampton: Eine traditionelle Umrundung Großbritanniens sowie eine Route nach Spanien und Frankreich mit einer Übernachtung in Bordeaux. Zum aller ersten Mal nimmt das Schiff Kurs auf Asien, inklusive einer Kreuzfahrt von und zurück nach Tokyo ab 6. April 2021. Das gesamte Asien-Programm umfasst Übernachtungen in den Häfen von Bangkok, Ho-Chi-Minh-Stadt, Hongkong, Shanghai und Osaka. Anschließend wird sich die Seven Seas Explorer für den Sommer 2021 erstmals auf den Weg nach Alaska machen. Die neu angesteuerten Häfen sind La Rochelle (Frankreich), Stornoway/Hebriden (Schottland), Aalborg (Dänemark) und Phu My/Ho-Chi-Minh-Stadt (Vietnam).

Seven Seas Voyager wird den Sommer 2020 im Mittelmeer verbringen. Am 14. November 2020 kehrt sie zurück nach Afrika und bringt Gäste in Destinationen wie Dakar (Senegal), Banjul (Gambia), Abidjan (Elfenbeinküste), Sekondi-Takoradi (Ghana), Lomé (Togo), Sao Tomé, Walvis Bay (Namibia) und Kapstadt (Südafrika). Anfang 2021 macht sich die Seven Seas Voyager nach fast zehn Jahren zum ersten Mal wieder auf den Weg nach Südamerika und legt dort in Häfen in Chile, Argentinien, Peru und Uruguay an, außerdem bringt sie ihre Gäste zu den legendären Küstenstädten Brasiliens. Neu angesteuerte Häfen sind Lecce/Otranto (Italien), Crotone/Kalabrien (Italien), Syrakus und Porto Empedocle auf Sizilien, Porto Torres (Sardinien) und Cabo Frio in Brasilien.

Die Seven Seas Mariner steuert im Sommer 2020 Alaska an. Zwei Reiserouten beinhalten zehn oder mehr Nächte und legen in den Häfen von Victoria in British Columbia und Wrangell in Alaska an – Häfen, die bei kürzeren Reisen mit sieben Übernachtungen nicht besucht werden. Die Südamerika-Kreuzfahrten umfassen Übernachtungen in Lima/Callao (Peru), Buenos Aires (Argentinien) und Rio de Janeiro (Brasilien), sowie in Manaus am Amazonas in Brasilien. Bevor das Schiff in den Amazonas steuert, geht es in einem neuen Hafen vor Anker, Esmeraldas in Equador, und nimmt anschließend Kurs auf die Mexikanische Riviera sowie die Karibik. Seven Seas Mariner wird am 5. Januar 2021 zur Weltreise in 117 Nächten von Miami nach Barcelona aufbrechen. Dabei nimmt sie Gäste mit auf eine Kreuzfahrt in sechs Kontinente, 30 Länder und 61 Häfen in Südamerika, Französisch-Polynesien, Australien, Asien und im Mittelmeer, mit insgesamt 11 Hafenübernachtungen.

Den Frühsommer leitet die Seven Seas Navigator mit Kreuzfahrten am 22. Mai sowie am 5. und 15. Juni 2020 ein und nimmt Reisende mit in Häfen in Kanada und Neuengland. Das Schiff wird im Sommer Nordeuropa besuchen, darunter das Vereinigte Königreich, Frankreich, Belgien, Deutschland, Norwegen, Russland und mehr.
2021 wird die Seven Seas Navigator nach einer Atlantiküberquerung Bermuda, die Karibik und den Südpazifik ansteuern.

Allgemeine Informationen über Regent Seven Seas Cruises erhalten Interessierte im Internet unter https://de.rssc.com oder telefonisch bei einem der Kreuzfahrtagenten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

Deutschland

Airtours: 0049 511 567 86 190
ATI World: 0049 6023 917150
Cruise Group: 0049 861 909 96 040
E-Hoi: 0049 69 20456849
Kreuzfahrtberater: 0049 40 524748 890
VistaTravel: 0049 40 309 798 40 (auch aus Österreich)

Österreich

RUEFA: 0810 200 400 (aus AUT); 0043 (1) 58800 9450 (Ausland)
Seereisen Center: 0043 (1) 713 04 00

Schweiz

Kuoni Cruises: 0041 (0) 44 277 52 00
MCCM Master Cruises: 0041 (0) 44 211 30 00

Artikel teilen:

Kommentieren: