18.04.2018 - Größte Kommandobrücke der AIDA Flotte montiert

Stahlbau von AIDAnova ist abgeschlossen

Am Mittwoch, 18. April 2018, ist mit der Brücke der letzte der 90 Baublöcke auf den Schiffskörper von AIDAnova montiert worden. Damit ist der Blockbau des Schiffs abgeschlossen. Gegen 11 Uhr wurde das 345 Tonnen schwere Bauteil mit dem größten Kran der Baudockhalle 2 der Meyer Werft in Papenburg in Position gebracht und wird dann verschweißt. Die 500 Quadratmeter große und bis zu 50 Meter breite Brücke ist die größte ihrer Art in der AIDA Flotte. Von hier aus wird der Kapitän später das Schiff über die Weltmeere steuern.

Dieser Bereich ist später im Schiffsbetrieb 24 Stunden am Tag von mindestens zwei nautischen Wachoffizieren besetzt. Auf der Brücke verbinden 30 Kilometer Kabelbahn modernste Technik zur Schiffsführung miteinander.

Der Stahlbau von AIDAnova ist nun abgeschlossen. Weitere Bauteile wie Masten und der Schornstein werden wegen der Höhe des Schiffs von 69,3 Metern erst nach dem Ausdocken aus der Werfthalle montiert. Im Inneren des Schiffs sind die Bauarbeiten inzwischen in vollem Gange: Stück für Stück werden die Kabinen eingebaut. Weitere Meilensteine sind die bevorstehende Montage des Azipod-Antriebs und die typische Außenbemalung mit Kussmund, Auge und Lidstrich.

Im Rahmen des AIDA Open Air wird AIDAnova vor der Werfthalle in Papenburg am 31. August 2018 getauft. Die feierliche Taufzeremonie wird von einer fulminanten Inszenierung und einem Feuerwerk gekrönt. Außerdem wird Star-DJ David Guetta die Gäste mit einem Livekonzert begeistern.

Artikel teilen:

Kommentieren: