10.04.2018 - Mit neuen Suiten in Richtung Alaska

Upgrade der Seven Seas Mariner abgeschlossen

In der finalen Phase des 125 Millionen Dollar umfassenden Renovierungsprogramms von Regent Seven Seas Cruises hat das Unternehmen das Upgrade der Seven Seas Mariner beendet. Damit befindet sich der Luxusliner nun auf demselben Level von Eleganz wie die Seven Seas Explorer und die gesamte Flotte steht für einen konsistenten Look. Die Seven Seas Mariner hat nach dem 20-tätigen Aufenthalt das Trockendock bei Chantier Naval de Marseille verlassen und bietet nun neue kulinarische Erfahrungen, neues Design in den Suiten und komplett erneuerte öffentliche Bereiche.

„Ich bin immer wieder überwältigt von der Detailverliebtheit, die in unsere Schiffe fließt. Die frisch renovierte Seven Seas Mariner bildet dabei keine Ausnahme, angefangen beim luxuriösen Dekor bis hin zu den anspruchsvollen Designelementen“, so Jason Montague, President und Chief Executive Officer bei Regent Seven Seas Cruises. „Mit dem Abschluss des Renovierungsprogramms und der sich im Bau befindlichen Seven Seas Splendor sind wir dabei, Luxus zu perfektionieren, um die wohl luxuriöseste Flotte auf See zu bieten.“

Steakhouse Prime 7

Alle Restaurants an Bord der Seven Seas Mariner haben eine stilvolle Neugestaltung erhalten mit aufgewertetem Dekor und Kunstgegenständen. Das upgedatete Steakhouse Prime 7 unterscheidet sich nun von allen anderen Restaurants der Flotte, dank seiner besonderen rechteckigen Lampen, die an Skulpturen erinnern, und cremefarbenen, gepolsterten Stühlen, die im Kontrast zu den saphirblauen Wänden und Details im Holz-Finish stehen. Das Hauptrestaurant Compass Rose wurde komplett neu konzipiert und bietet seinen Gästen nun einen unübertroffenen Level sowie eine große Auswahl an individuell zusammengestellten Menüs. Spektakulär ist auch die Atmosphäre mit großen Kristalllüstern, opulenten Holzakzenten und himmelblauer Möblierung.

Das Restaurant Signatures wurde durch Chartreuse ersetzt, wie es sich schon als Gästeliebling auf der Seven Seas Explorer und Seven Seas Voyager etabliert hat. Das Restaurant wurde mit neuen Möbeln, Geschirr, Boden und Dekoration ausgestattet und hat ein neues Menü mit den Highlights der modernen französischen Küche erhalten. Auch das Restaurant La Veranda wurde weiter aufgewertet.

Das Pooldeck der Seven Seas Mariner wurde umfassend neu gestaltet, mit einer offenen Aufteilung der einzelnen Bereiche und Teakholzboden. Im Zentrum steht aber mosaikgeflieste Pool, der mit seinem breiten Rand die Gäste zum Ausspannen im flachen Wasser einlädt und von bequemen weißen Liegesofas umgeben ist. Der Pool Grill offeriert eine große Auswahl an Lunchgerichten, darunter Steaks, Koteletts, Lachs, Hühnchen und Bratwürsten, alles frisch von neuen Infrarot-Grills.

Im Innenraum wurden für einen neuen Look alle Gemeinschaftsbereiche mit neuen Teppichen, Möbeln und Dekor sowie einmaligen Kunstwerken ausgestattet. Im Empfangsbereich finden Gäste nun neue Marmortresen und mit Blattgold verzierte Kunstwerke des Künstlers Tom Swanston aus Atlanta. Die große Wendeltreppe im Atrium ist von einer großen mundgeblasenen Glaskunstinstallation gekrönt, die vom kanadischen Studio Tsunami Glass designt wurde und einen imposanten Anblick aus den gläsernen Aufzügen heraus darstellt.

Bibliothek

Die von Grund auf erneuerte und umgezogene Bibliothek verströmt Komfort dank der Bücherregale aus dunklem Holz im Kontrast zu den cremefarbenen Möbeln, beleuchtet von einem glänzenden Kronleuchter aus Kupfer. Hier können Gäste aus einer großen Auswahl an Büchern wählen und in Ruhe beim Lesen entspannen und sich weiterbilden.

Dort, wo sich einst die Bibliothek befand, finden Gäste nun die Coffee Connection. Hier bietet sich ihnen nun mehr Platz, um besondere Kaffeekreationen in einem modernen neuen Setting mit Ledermöbeln in kräftigen Farben zu genießen. Das Internetcafé befindet sich nun ganz praktisch hinter der Coffee Connection, damit Gäste dank des inkludierten und unbegrenzten Internetzugangs mit Familie und Freunden zuhause in Kontakt bleiben können.

Auf Deck sechs befindet sich ein Ruhebereich mit brandneuem Teakholzboden und Sonnenliegen, auf dem Gäste entspannen, die Ozeanbrise genießen oder den Sonnenuntergang bewundern können.

Das Kartenzimmer, die Einkaufsboutiquen und das Casino wurden ebenfalls umfassend aufpoliert und mit luxuriösem Look ausgestattet, damit Gäste sich an Bord auf ganz neue Weise unterhalten lassen können.

Auch Wellness kommt auf der Seven Seas Mariner nicht zu kurz: Der Canyon Ranch Spa bietet im neuen, beruhigend wirkenden Design mit Kieselsteinfliesen und Akzenten aus hellem Holz ein umfangreiches Menü an belebenden und regenerierenden Behandlungen an. Das angrenzende Fitness- und Aerobic-Center ist mit hochmodernen Geräten und Equipment ausgestattet, damit Gäste auch auf See fit und gesund bleiben.

Mit einem genauen Blick auf die Details wurden auch alle Suiten des Schiffs neu designt. Die elegant ausgestatteten Rückzugsorte bieten nun neue Elite Slumber Betten, die durch weiche Kopfteile aus gefüttertem Leder ergänzt werden. Im Wohnbereich finden Gäste bequeme Sofas, Akzenttische und neue Kunstwerke sowie private Balkone, die einen privaten Blick auf das Meer und die Küsten ermöglichen. Alle Suiten verfügen außerdem über begehbare Kleiderschränke und übergroße Badezimmer mit Marmordetails, die Pflegeprodukte von L’Occitane bieten.

Penthouse Suite

Gäste der Penthouse Suiten genießen zusätzlich Pflegeprodukte von Guerlain, während Gäste in den Suiten der Katogerie Distinctive in den Genuss von Produkten aus dem Haus Bottega Veneta kommen.

Die Seven Seas Mariner hat nach Verlassen des Trockendocks Kurs auf den Pazifischen Nordwesten genommen, um Gäste mit auf 15 unvergessliche Alaska-Reisen von sieben, zehn und elf Nächten zu nehmen, die zwischen Vancouver und Seward stattfinden. Mit inkludierten und unbegrenzten Landausflügen sowie inkludierten Flügen lässt sich mit Regent Seven Seas Cruises die „Last Frontier“ Amerikas mit Mehrwert entdecken.

Artikel teilen:

Kommentieren: