17.05.2019 - Plakettenzeremonie

AIDAprima beim Erstanlauf in Kiel

Erstanlauf der AIDAprima im Kieler Hafen. Zum Abschluss ihrer Transferreise traf das Kreuzfahrtschiff am frühen Freitagmorgen aus Dubai kommend am Ostseekai ein. Im Rahmen eines Bordempfangs begrüßte Seehafen Kiel-Geschäftsführer Dr. Dirk Claus den Präsidenten von AIDA Cruises, Felix Eichhorn, sowie Kapitän Marc-Dominique Tidow herzlich in Kiel und überreichte die offizielle Erstanlaufplakette.

Dirk Claus: „Wir freuen uns sehr, dass AIDA Cruises erstmals auch ein Schiff der Hyperion-Klasse für die Sommersaison in Kiel stationiert. Damit bauen wir die gute Partnerschaft von Reederei und Hafen weiter aus.“ Ab dem kommenden Jahr wird AIDA Cruises dann auch der erste Kunde des Hafens sein, der am Ostseekai Landstrom bezieht. Dirk Claus: „Damit leisten AIDA Cruises und der Port of Kiel einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz in Kiel. Noch in diesem Sommer werden wir mit dem Bau beginnen, um zur Saison 2020 den Betrieb aufzunehmen.“ Mit insgesamt 60 Anläufen von vier Schiffen (AIDAprima, AIDAbella, AIDAluna und AIDAcara) ist AIDA in 2019 diejenige Reederei, die die meisten Kreuzfahrten ab Kiel anbietet.

Der Tradition folgend wird die erste Kiel-Ausfahrt der AIDAprima am Abend ab ca. 18.00 Uhr von den Wasserfontänen eines Hafenschleppers begleitet. Die AIDAprima ist mit 125.500 BRZ vermessen und verfügt über gut 1.600 Passagierkabinen. Sie unternimmt in dieser Saison insgesamt 23 Reisen ab Kiel und ist damit der häufigste Gast auf der Förde. Die Nordeuropakreuzfahrten führen das Schiff sowohl zu den Metropolen der Ostsee – Anlaufhäfen sind u. a. Tallinn, St. Petersburg, Helsinki und Nynäshamn bei Stockholm – als auch entlang der norwegischen Küste mit Tagesausflügen u. a. in Nordfjordeid, Alesund, Bergen und Eidfjord. Zur Kieler Woche, dem größten maritimen Segelsportereignis des Nordens, ist die AIDAprima gleich zweimal, nämlich am 22. und am 29. Juni, auf der Förde zu sehen. Die Nordeuropa-Saison endet für die AIDAprima dann am 12. Oktober, wenn das Schiff wieder Kurs auf das Mittelmeer nimmt.

AIDA Cruises und den Port of Kiel verbindet eine lange vertrauensvolle Partnerschaft. Das erste Schiff der AIDA-Flotte, die heutige AIDAcara, besuchte bereits auf seiner ersten Reise am 8. Juni 1996 die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt. Seither ist AIDA ein verlässlicher Wirtschaftsfaktor für den Tourismus und die maritime Wirtschaft in der Region. Nach einer jüngst vorgelegten Studie generierten Fähr- und Kreuzfahrtpassagiere bereits in 2017 Umsätze in Höhe von gut 68 Millionen Euro in Kiel. Mehr als 100.000 Hotelübernachtungen wurden von Reisenden vor oder nach ihrer Kreuzfahrt gebucht. Neben der wirtschaftliche Bedeutung besteht eine enge emotionale Verbindung zwischen Kiel und AIDA Cruises: Im April 2007 war es die AIDAdiva, die das Kreuzfahrtterminal am Ostseekai eröffnete. Unvergesslich ist auch die Taufe der AIDAsol am 9. April 2011, als mehr als 45.000 Bürger und Gäste der Stadt das achte AIDA-Schiff feierten. Im kommenden Jahr wird AIDA dann erneut mit vier Kreuzfahrtschiffen den Kieler Hafen anlaufen.

Artikel teilen:

Kommentieren: