10.07.2019 - Mini-Kreuzfahrt inklusive Angelausflug

Color Line bringt Angelliebhaber nach Oslo

Norwegen ist ein Paradies für Angler. In den Seen, ruhigen Flüssen und an der wilden Küste haben sie gute Chancen, den Fang ihres Lebens zu machen. Von August bis Oktober bringt Color Line Angelfreunde mit einer Mini-Kreuzfahrt inklusive Hotelübernachtung zum Angelausflug auf den Oslofjord. Beim Angeln bietet sich dort zugleich ein spektakulärer Blick auf die Stadt.

Abenteuer auf dem Oslofjord

Die beiden Schiffe der norwegischen Reederei Color Line, Color Fantasy und Color Magic, verbinden Kiel täglich mit Oslo und bieten Reisenden einen Kurzurlaub auf See mit Kreuzfahrt-Flair inklusive SPA- und Fitnessbereich, erstklassigen Restaurants, Bars, Showlounge und Casino. In Norwegen angekommen, beginnt ein außergewöhnliches Naturerlebnis. Englischsprachige Guides nehmen die Angler mit zu den Hotspots des Oslofjords. Der ist 117 Kilometer lang, an einigen Stellen bis zu 290 Meter tief und die Heimat für Meeresforelle, Seehecht, Lumb oder Schellfisch. Einen Angelschein braucht man in den Fjorden und auf dem Meer in Norwegen nicht. Die Guides machen die Kreuzfahrer mit dem Metier vertraut, zeigen Tipps und Tricks und erläutern Wissenswertes über die Fische der Region. Um den lokalen Fischbestand nicht zu gefährden, werden die Fische gemäß des „catch-and-release“-Prinzip nach dem Fangen wieder ins Wasser gesetzt.

Wer dabei sein möchte, kann direkt unter www.colorline.de das Komplett-Paket inklusive Mini-Kreuzfahrt, Übernachtung in Oslo und Angelausflug buchen. Los geht die Tour am Scandic Solli Hotel im Zentrum von Oslo. Ein Shuttlebus bringt die Angler von dort aus zum Ausflugsboot, mit dem sie rund drei Stunden auf dem Oslofjord unterwegs sind. Neben dem gemeinsamen Angelspaß können sich die Teilnehmer zwischendurch mit einem Heißgetränk und einem Snack stärken und das Fjord-Panorama genießen. Es bleibt genug Zeit, um Oslo bei Nacht zu genießen und die Angelabenteuer Revue passieren zu lassen. Am nächsten Tag geht es wieder zurück nach Kiel.

Artikel teilen:

Kommentieren: