06.09.2019 - Umweltkatastrophe auf den Bahamas

MSC Group unterstützt Opfer des Hurrikans Dorian

Die MSC Group gab nun bekannt, dass eine hochrangige Delegation, bestehend aus leitenden Mitarbeitern der US-Niederlassung sowie der MSC Foundation, auf dem Weg nach Nassau auf den Bahamas ist. Ziel dieser Delegation ist es, aus erster Hand von den lokalen Behörden, Gemeinden und den wichtigen Hilfsorganisationen zu erfahren, welche Hilfsmittel am dringendsten benötigt werden und wie die MSC Group mit kurzfristigen und langfristigen Sachspenden und Finanzmitteln die Bevölkerung und die lokale Wirtschaft beim Wiederaufbau nach dem Hurrikan Dorian unterstützen kann.
 
Gianluigi Aponte, Executive Chairman und Gründer der MSC Group, dazu: „Es ist herzzerreißend, die Verwüstungen zu sehen, die der Hurrikan Dorian auf den Bahamas hinterlassen hat. Die Gedanken und Gebete meiner ganzen Familie sind bei den Menschen auf den Bahamas und ihren Familien.
 
Als Familienunternehmen, das seit über 300 Jahren mit dem Meer verbunden ist, liegt uns die Hilfe für die Bahamas besonders am Herzen. Wir unterstützen die Inselgruppe mit kurzfristigen und langfristigen Hilfs- und Wiederaufbaumaßnahmen. Wir arbeiten seit langem eng mit den Bahamas und ihren Bewohnern zusammen und sind durch eine lange gemeinsame Geschichte verbunden, die viele Jahrzehnte zurückreicht. Wir sind froh, dass wir in jeglicher Hinsicht beim Wiederaufbau helfen können.“

Die MSC Group hat bereits ihre volle Unterstützung dem Premierminister des Commonwealth der Bahamas, Dr. The Hon. Hubert Alexander Minnis, zugesagt. Inzwischen gab es erste Vorgespräche um zu klären, wie der Konzern und alle seine Firmen – von der Frachtschifffahrt über die Kreuzfahrt bis hin zur karitativen MSC Foundation –  helfen kann und wie er die Logistik für die Hilfsmaßnahmen und ihre Finanzierung koordinieren und übernehmen kann. In dieser ersten Phase werden sich die Maßnahmen der MSC Group neben der Lieferung von Ersthilfemittel zunächst auf modulare Not-Unterkünfte für die Bevölkerung in den vom Hurrikan am stärksten betroffenen Gebiete und auf Hilfslieferungen mit MSC Schiffen von den USA bis zu den Container-Terminals in Freeport und Marsh Harbour, Abaco konzentrieren.    
 
Die MSC Group ist über ihre MSC Mediterranean Shipping Company seit 20 Jahren in der Region aktiv und seit langem der führende Import- und Exporteur auf den Bahamas. Der lokale Hauptsitz befindet sich in Freeport, Grand Bahama. Die Maßnahmen werden eine Reihe von MSC-Verteilerzentren in der Region, in den USA, in der Karibik und darüber hinaus betreffen

Artikel teilen:

Kommentieren: