04.04.2019 - Weniger Schadstoffe

Ponant ab sofort ohne Schweröl unterwegs

Seit Anfang des Jahres fahren die Schiffe von Ponant auf allen Strecken und in allen Zielgebieten zu 100 Prozent mit dem schwefelarmen Kraftstoff Marine Gasöl. Damit verzichtet die Reederei komplett auf die Verwendung von Schweröl und setzt auf das Niedrig-Schwefel-Öl Sulfur Marine Gasoil als Treibstoff. Dieser wird aus der Raffination von Rohöl gewonnen und weist bei den Emissionen weniger Schadstoffe auf.

Ab 2020 schreibt das Gesetz die Verwendung von Kraftstoffen mit einem maximalen Schwefelgehalt von 0,5 Prozent vor. Hier geht Ponant mit gutem Beispiel voran, nicht nur durch die Umsetzung bereits einem Jahr vor Inkrafttreten des Gesetzes, sondern auch durch die Verwendung von Marine Gasöl als Schifffahrtskraftstoff, was einen maximalen Schwefelgehalt von 0,1 Prozent aufweist.

Häufig handelt es sich bei den Zielgebieten von Ponant um äußerst sensible Regionen. Aus diesem Grund legt die Reederei Wert auf den Schutz der Umwelt und der Menschen, die in den befahrenen Regionen leben. Neben der Reduzierung von Wasser- und Luftverschmutzung wird ein besonderes Augenmerk auf die Auswahl der Routen und auf die Aufklärung der Besatzung und der Gäste gelegt. Als Mitglied des Verbandes International Association of Antarctic Tour Operators (IAATO) engagiert sich Ponant für einen sicheren, verantwortungsbewusstes und umweltverträgliches Reisen. Die Association of Arctic Expedition Cruise Operators (AECO) verfolgt in der Arktis ein ähnliches Ziel. Auch hier ist Ponant Mitglied. Zudem tragen alle Schiffe der Flotte über das „Clean Ship“- Label und verfügen über die neuesten Umwelttechniken an Bord wie ein hochwertiges Müll- und Wasseraufbereitungssystem. Weitere Informationen zum Thema sind auf der Website zu finden.

Artikel teilen:

Kommentieren: