28.07.2010 - Hamburg Blue Port 2010 eröffnet

Light up!

Blue Port Michael BatzHamburgs Hafen macht wieder blau: Gestern Abend wurde der Blue Port 2010 „angeknipst“. Um 22.03 Uhr betätigten Lichtkünstler Michael Batz, Hamburg 1-Moderatorin Lisa Reimnitz, Joachim Kaiser von der Stiftung Hamburg Maritim und Alexander Betz von der MPC Capital AG den Auslöser. Letzterer hatte zuvor die Skulptur Blue Bridge, eine Anmutung der illuminierten Köhlbrandbrücke von Michael Batz, für 2222 Euro ersteigert und damit einen großzügigen Beitrag zur Restaurierung des Stückgutfrachters Bleichen geleistet. Und so komplettierte der Neu-Hamburger Betz („Wir leben seit drei Monaten in der HafenCity“) das „Light Up“-Quartett, auf dessen Signal sich dutzende Objekte rund um den Hafen in blaues Licht hüllten.

Der Michel, die Überseebrücke, das Theater im Hafen, die Docks von Blohm + Voss und zahlreiche weitere „Situationen“, wie Blue Port-Schöpfer Michael Batz zu sagen pflegt, wurden dafür seit dem 12. Juli aufwendig mit blauen Leuchtmitteln versehen. Wer sich für die Entstehung des Lichtkunstwerks interessiert, dem sei ein Besuch der Ausstellung Making Of Blue Port 2010 in der Rathausdiele empfohlen. Blue Port Michael BatzWie die Ausstellung wird auch der Blue Port selbst bis zum offiziellen Beginn der Hamburg Cruise Days am Freitag noch wachsen, sich weiter verdichten. Denn die Arbeiten gehen ungeachtet des gestrigen „Light Ups“ weiter.

„Rund 70 Situationen“, formulierte Michael Batz sein ehrgeiziges Ziel, wolle man diesmal gegenüber den gut 30 Objekten des Jahres 2008 schaffen. Wer nach dem besten Ort sucht, um sich die Lichtinstallationen anzuschauen, sollte eine nächtliche Hafenrundfahrt machen (z.B. mit der Rainer Abicht Elbreederei). Unmittelbarer als auf dem Wasser kann man den Blue Port nicht „erfahren“. Hier können Sie nachschauen, wo es in diesen Tagen blau leuchtet.

Artikel teilen:
Fotoquelle: Mediaserver Hamburg, Batz

Kommentieren: