09.10.2011 - Carnival Cruise Lines

Carnival Magic setzt Highlights

Die Carnival Magic zählt mit den Schwesterschiffen Carnival Dream und Carnival Breeze zur Dream-Klasse von Carnival Cruises Lines. Die Dream-Klasse wird von Azur° mit drei Sternen und 73,5 Punkten bewertet. Mit der Jungfernfahrt des neuesten Flottenzugangs sowie der Karibik-Premiere seines aktuellen Flaggschiffs setzt Marktführer Carnival Cruise Lines (www.carnivalcruiselines.de) im soeben erschienenen deutschsprachigen Kreuzfahrtenkatalog 2012/13 markante Highlights. So wird die zurzeit in Italien gebaute Carnival Breeze im Juni des kommenden Jahres ihr Debüt im Mittelmeer geben und während des Sommers von Barcelona aus zu 13-tägige Kreuzfahrten (ab 913 €) ablegen. Damit übernimmt sie die Rolle der Carnival Magic (Foto), die Ende Oktober ihr Europa-Engagement beendet, um künftig in ganzjährig warmen Gewässern zu kreuzen.

Nach seiner Atlantiküberquerung startet der augenblickliche Flotten-Primus von Galveston am Golf von Mexiko aus zu achttägigen Turns durch die Karibik (ab 517 €).

Ohnehin gehören die Großen und Kleinen Antillen zu den am häufigsten angelaufenen Destinationen der US-amerikanischen Reederei. So ist die Mehrzahl der insgesamt 24 Carnival-Schiffe in der Karibik im Einsatz. Weitere Reviere sind neben Europa, Alaska, Kanada/Neuengland und der Mexikanischen Riviera auch Hawaii. Vom dortigen Honolulu aus startet die Carnival Spirit im September 2012 erstmalig zu einer 18-tägigen Transpazifik-Kreuzfahrt in Richtung Zielhafen Sydney mit Stationen auf Tahiti und Fidschi (ab 1.309 €).

Deutsche Kreuzfahrtgäste, die bei Ihrem Aufenthalt an Bord besonderen Wert auf Informationen in ihrer Landessprache legen, können bereits bei der Kataloglektüre gezielt auswählen. Auf nicht weniger als fünf Carnival-Schiffen in der Karibik sowie der Carnival Breeze im Mittelmeer sorgen deutschsprachige Assistenz, Bordzeitung sowie Menükarten für das rechte Verständnis.

Weitre Informationen und Buchung in den Reisebüros.

Internet: www.carnivalcruiselines.de

Artikel teilen:

Kommentieren: