14.04.2011 - Hurtigruten

Norwegischer Staat schließt neuen Vertrag

Hurtigruten Richard WithDas norwegische Verkehrsministerium und die Reederei Hurtigruten ASA haben einen neuen Staatsvertrag geschlossen: Das neue Abkommen für den traditionellen Liniendienst zwischen Bergen und Kirkenes tritt ab 2012 für acht Jahre in Kraft. Der Vertrag sichert damit langfristig die täglichen Abfahrten ab Bergen und den Anlauf von allen 34 auch heute täglich besuchten Häfen in nord- und südgehender Richtung entlang der westnorwegischen Küste. Der Vertrag tritt ab dem 1. Januar 2012 in Kraft und ist gültig bis einschließlich Ende 2019. Laut der neuen Vereinbarung bleibt der bewährte tägliche und ganzjährige Liniendienst entlang der norwegischen Westküste bestehen.

Für das touristische Geschäft von Hurtigruten in Deutschland setzt die Vertragsunterzeichnung positive Signale: „Wir sind froh über die frühzeitige Verlängerung des Vertrages. Das gibt uns hier in Hamburg Planungssicherheit, um weiterhin so erfolgreich auf dem deutschen Markt agieren zu können“, so Kaspar Berens, Geschäftsführer der Hurtigruten GmbH Hamburg, Tochtergesellschaft der Hurtigruten ASA in Deutschland.

Artikel teilen:
Fotoquelle: Hurtigruten

Kommentieren: