28.05.2011 - Phoenix Reisen

MS Artania getauft

Artania

„Ich taufe Dich auf den Namen MS Artania!“ Den Worten von Taufpatin Maggy Pfingsten-Brohm folgte das Wichtigste des Taufzeremoniells – perfekt zerschellte die Flasche Champagner an der Schiffswand. Der Pfarrer gab dem neuen Phoenix-Schiff im Anschluss den Segen, verbunden mit den Wünschen, dass MS Artania neben Weihwasser auch sonst immer eine Handbreit Wasser unter dem Kiel habe.

Mit der kleinen familiären Taufzeremonie folgte Phoenix Reisen einer langen Tradition. Die Gäste wurden ebenso eingebunden wie Crew und Bonner Zentrale. Man wählte mit Bedacht die Phoenix-Kollegin Maggy Pfingsten-Brohm als Taufpatin. Diese, so Geschäftsführer Johannes Zurnieden, sei quasi verantwortlich, dass Phoenix Reisen überhaupt Kreuzfahrten verkaufe. Frau Pfingsten-Brohm kam gleichzeitig mit TS Maxim Gorki, erstes Kreuzfahrtschiff und langjähriges Aushängeschild für den Reiseveranstalter, zu Phoenix Reisen.

Mit der Taufe und der ersten Reise von MS Artania beginnt für den Bonner Reiseveranstalter eine neue Ära des Kreuzfahrens. Ein so großes Hochseeschiff mit einer Länge von 231 Metern und einer Breite von 29 Metern wurde von Phoenix Reisen bisher nicht angeboten.

Das Schiff wurde aufwändig umgebaut; 96 Kabinen erhielten zusätzlich Balkone, sodass jetzt 252 Kabinen der insgesamt 620 Außenkabinen mit Balkon ausgestattet sind. Das Artania-Restaurant sowie das Lido-Buffet-Restaurant und drei Bars – Bodega-Bar, Casablanca-Lounge und Phoenix-Bar – wurden komplett neu gebaut. Auch ein Wellness-Bereich mit Saunen, Erlebnisduschen und Massagekabinen gehört zu den Neubauten an Bord.

Informationen zu MS Artania, weiteren Hochsee- und Flussschiffen sowie anderen Reiseangeboten von Phoenix Reisen erhalten Sie im Internet auf www.PhoenixReisen.com sowie in den Phoenix Reisen Katalogen.

Die Artania, 1984 als Royal Princess gebaut und später als Artemis auf den Weltmeeren unterwegs, bietet auf einer Länge von 231 Metern und 29 Metern Breite bei einer BRZ von 44.500 komfortabel ausreichend Platz für nur 1.200 Passagiere.

Phoenix-Geschäftsführer Benjamin Krumpen ist sicher: „Mit der Artania haben wir ein Schiff mit höchstem Komfort und allen Annehmlichkeiten der modernen Kreuzfahrt und bieten unseren Gästen doch den bekannt familiären Rahmen eines Phoenix-Schiffes“.  Phoenix Reisen als Veranstalter der Kreuzfahrten arbeitet auch bei diesem Schiff mit renommierten Partnern zusammen. Die Reederei V-Ships und das auf Schiffs-Hotelmanagement spezialisierte Unternehmen Sea Chefs sind auch bei der Artania mit an Bord. „Wir setzen damit die jahrelange hervorragende Zusammenarbeit, die wir mit beiden Partnern für die Amadea pflegen, auch bei unserem neuen Schiff fort.“, so Benjamin Krumpen.

Artikel teilen:
Fotoquelle: Phoenix Reisen

Kommentieren: