13.07.2010 - DFDS jetzt eines der größten See-Transportnetzwerke Europas

Norfolkline jetzt Teil von DFDS

DFDSDFDS hat die Verhandlungen mit A.P. Møller-Mærsk bezüglich Norfolkline abgeschlossen hat. Der neue DFDS-Konzern bildet damit eines der größten See-Transportnetzwerke mit Fracht- und Passagierlinien auf Ostsee, Nordsee, Irischer See und dem Ärmelkanal sowie mit Frachttransport auf Straße und Schiene in großen Teilen Europas. DFDS beschäftigt jetzt rund 6.000 Personen und unterhält eine Flotte mit 63 Schiffen. Der Jahresumsatz beträgt rund 11 Mrd. Dänische Kronen. DFDS tritt den Kunden gegenüber heute unter vielen verschiedenen Namen auf ­ darunter DFDS Tor Line, DFDS Lisco, DFDS Lys Line, DFDS Seaways sowie Speedcargo, Halléns und andere. Mit der Erweiterung durch Norfolkline ändert sich die Namensstruktur: DFDS tritt in Zukunft nur noch unter den gemeinsamen Markennamen DFDS Seaways und DFDS Logistics auf.

DFDS Seaways umfasst alle Passagierschiffsrouten sowie die zugehörigen Terminals. Alle Schiffe werden diesen Namen tragen und er wird den Kunden im Seeverkehr von nun an in allen Zusammenhängen begegnen. DFDS Logistics ist der Name für die  Aktivitäten im Straßen-, Schienen-  und Containerverkehr. Mit der Namensänderung soll die Sichtbarkeit und der Wiedererkennungswert bei den Kunden gesteigert werden. Die Namensänderung geschieht jedoch nicht sofort, sondern Schritt für Schritt im Laufe des Integrationsprozesses der beiden Unternehmen.

Artikel teilen:
Fotoquelle: DFDS

Kommentieren: