11.10.2012 - Fünf Routen übernommen

Ab sofort mit Stena Line ins Baltikum

Die Tinte ist trocken! Mit der offiziellen Vertragsunterzeichnung am heutigen Donnerstag übernimmt Stena Line fünf Routen der Scandlines GmbH. Ab sofort reisen Passagiere auf den Strecken von Travemünde nach Ventspils und Liepaja, von Rostock und Sassnitz nach Trelleborg sowie von Nynäshamn nach Ventspils mit Stena Line. „Vor uns liegen viele spannende Aufgaben und wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Übernahme. Zum einen, weil wir als Unternehmen expandieren, zum anderen, weil wir in einen neuen, interessanten und wachsenden Markt vordringen. Unsere Ambition ist es, das Passagier- und Frachtgeschäft auf allen Routen erfolgreich fortzuführen und weiterzuentwickeln“, erklärt Gunnar Blohmdahl, CEO bei Stena Line, und ergänzt: „Wir haben umfangreiche Pläne, die Qualität und das Level im Service zu steigern, um unseren Passagieren und Frachtkunden einen bestmöglichen Transport im Ostseeraum zu bieten.“

Durch die Übernahme der neuen Routen mitsamt den Fähren „Trelleborg“, „Skåne“, „Sassnitz“, „Mecklenburg Vorpommern“ und „Ask“ sowie den gecharterten Schiffen „Scottish Viking“ und „Watling Street“ kann Stena Line seinen Fahrgästen mit 37 Fähren auf insgesamt 22 Routen ein umfangreiches Reiseangebot in Nordeuropa bieten. Mit den Routen übernimmt Stena Line auch 300 Arbeitnehmer des ehemaligen Betreibers Scandlines.

Der vollständige Integrationsprozess wird voraussichtlich bis Anfang 2013 dauern. Die Fähren werden nach und nach umgestrichen und fahren ab etwa Mitte Januar alle im Stena Line-Design. Das Buchungssystem wird zurzeit umgestellt. Aktuelle Informationen finden Reisende und Interessierte unter www.stenaline.de.

Über Stena Line

Seit ihrer Gründung im Jahr 1962 hat sich die schwedische Reederei Stena Line zu einem der größten Fährunternehmen der Welt entwickelt. Im Jahr 2011 operierten die insgesamt 32 Stena Line Schiffe auf 19 eigenen Routen. Stena Line gehören 5 Häfen. Die Fährgesellschaft transportierte fast 15 Millionen Passagiere, etwa 3 Millionen Autos und 1,6 Millionen Frachteinheiten zwischen den Niederlanden und Großbritannien, auf der Irischen See sowie auf der Ostsee zwischen Dänemark, Norwegen, Schweden, Polen und Deutschland. Darüber hinaus gehören umfangreiche Pauschal- und Serviceangebote zu den Leistungen des Unternehmens. Stena Line in Kiel ist eine Betriebsstätte der Stena Line Scandinavia AB, Göteborg.

Artikel teilen:

Kommentieren: