19.03.2013 - Erfolgreicher Empfang in den neuen Räumlichkeiten der Fährreederei

Stena Line feiert Einstand in Rostock

Nach der erfolgreichen Übernahme der Scandlines-Routen ist Stena Line seit Ende letzten Jahres nun auch in Mecklenburg-Vorpommern vertreten. Am heutigen Dienstag feierte das schwedische Unternehmen mit einem ungezwungenen Empfang seinen Einstand. Zahlreiche Gäste aus Wirtschaft, Politik und Medien hießen Stena Line im Land willkommen. Neben den Begrüßungsworten von CEO Carl-Johan Hagman stand der persönliche Austausch und nettes Beisammensein im Mittelpunkt der Veranstaltung.

Carl-Johan Hagman, CEO Stena Line, und Niclas Mårtensen, Routenmanager Deutschland, begrüßten die Gäste in den neu bezogenen Büroräumen von Stena Line am Rostocker Fährhafen. Rund 60 Geschäftspartner aus dem Fracht- und Logistikbereich, Vertreter des öffentlichen Lebens und der Tourismusbranche des Landes sowie Journalisten und Pressefotografen waren der Einladung gefolgt. Auch die Präsidentin der Bürgerschaft und der Oberbürgermeister von Rostock nahmen an dem Welcome Event teil.

In seiner Ansprache präsentierte Carl-Johan Hagman das Unternehmen Stena Line, gab einen Überblick über jüngste und angestrebte Entwicklungen und ging auf die Bedeutung von Stena Line für Rostock, die Region und Mecklenburg-Vorpommern ein. „Innerhalb der Stena Line-Struktur wird Deutschland immer wichtiger. Rostock ist neben Kiel und Sassnitz einer der zentralen Standorte“, so Hagman.

Im Anschluss ließen die Gäste gemeinsam mit Stena Line die Veranstaltung bei Musik, kulinarischen Genüssen und persönlichen Gesprächen ausklingen. „Wir freuen uns sehr über die gelungene Veranstaltung und darüber, in Mecklenburg-Vorpommern angekommen zu sein. Auch in Zukunft werden wir den regen Austausch mit Politik und Wirtschaft suchen und sehen einer weiterhin erfolgreichen Zusammenarbeit entgegen“, so Niclas Mårtensen.

Foto, von links nach rechts: Niclas Mårtensen, Routenmanager Deutschland, Roland Methling, Oberbürgermeister von Rostock, und Carl-Johan Hagman, CEO Stena Line

Über Stena Line

Seit ihrer Gründung im Jahr 1962 hat sich die schwedische Reederei Stena Line zu einem der größten Fährunternehmen der Welt entwickelt. Im Jahr 2011 transportierten die insgesamt 38 Stena Line Schiffe auf 22 eigenen Routen über 15,1 Millionen Passagiere, 3,2 Millionen Autos und 1,6 Millionen Frachteinheiten zwischen den Niederlanden und Großbritannien, auf der Irischen See sowie auf der Ostsee zwischen Dänemark, Norwegen, Schweden, Polen und Deutschland. Darüber hinaus gehören umfangreiche Pauschal- und Serviceangebote zu den Leistungen des Unternehmens. Stena Line in Kiel ist eine Betriebsstätte der Stena Line Scandinavia AB, Göteborg.

Artikel teilen:

Kommentieren: