15.07.2020 - Kurs Norwegen

Color Magic erstmals wieder mit deutschen Touristen

Die 224 Meter lange Norwegen-Fähre Color Magic legte am Mittwoch, 15. Juli, erstmals wieder mit deutschen Touristen an Bord Richtung Norwegen ab. Rund 1500 Passagiere, darunter gut 500 deutsche Urlauber, genossen die Ausfahrt aus der Kieler Förde und dann die 20 Stunden lange Reise über die Ostsee nach Oslo. Ab sofort geht es ab Kiel wieder täglich nach Norwegen.

„Wir haben alles für die Sicherheit unserer Gäste an Bord und in den Terminals getan“, sagt Dirk Hundertmark, Geschäftsführer der deutschen Color Line GmbH. So wurde die Gäste-Kapazität an Bord um etwa die Hälfte reduziert, zudem sorgen permanente Desinfektionen und technische Umbauten für zusätzlichen Schutz. Alle Color Line-Schiffe verfügen über eine Klimaanlage, die ständig Frischluft liefert. Die Meeresluft wird nicht gefiltert und recycelt, sondern permanent ausgetauscht.

„Das Konzept hat sich bereits in den letzten Wochen bewährt, als die Schiffe nur mit norwegischen Gästen an Bord gefahren sind. Nun wurde Color Line die Sicherheit der Schiffe und Terminals von DNV GL mit einem Gutachten und Prüfbericht attestiert“, so Hundertmark.

Color Line ist das erste Unternehmen in Norwegen, das von DNV GL für die Maßnahmen des Unternehmens zur Infektionskontrolle an Bord der Schiffe und in den Terminals verifiziert wurde. DNV GL ist eine der weltweit führenden Gesellschaften in Risikomanagement und Qualitätssicherung.

Mit der norwegischen Grenzöffnung und dem Auslaufen der Color Magic kehrt nun eine weitere Normalität in den touristischen Alltag ein. Fast vier Monate hatte Color Line zuvor keinen Normalbetrieb gestalten können: Zunächst lagen die Schiffe in den Häfen, dann durften nur norwegische Passagiere ohne Landgang nach Kiel fahren. Die Passage mit den Norwegen-Schiffen ist jetzt ab sofort mit und ohne Auto möglich. Die Quarantäneanforderungen bei der Einreise wurden außer Kraft gesetzt. Auch die für deutsche Autotouristen wichtige Superspeed-Verbindung zwischen dem dänischen Hirtshals und den norwegischen Häfen Kristiansand und Larvik befördert wieder Touristen. Am Mittwoch nutzten bereits 1200 Deutsche die Verbindungen.

Gut zu wissen: Norwegen ist ein absolut sicheres Urlaubsziel mit einem sehr niedrigen Infektionsgeschehen. Viel Einsamkeit herrscht in der weiten Natur, mit Hütten und Lodges an traumhaften Fjorden und Seen.

Informationen und Buchungen sind auf www.colorline.de möglich. Interessant für Spontanbucher: Weil lange unklar war, wann die Grenzöffnung erfolgt, gibt es noch freie Plätze für Juli- und August-Reisen nach Norwegen. Für Buchungen bis zum 1. August 2020 ist ein gebührenfreies Flex-Upgrade möglich.

Artikel teilen:

Kommentieren: