16.09.2020 - John Will Kommunikation realisiert mehr als 50 ARD-Folgen

Kreuzfahrt-Feeling im TV

Die TV-Teams drehten in der Karibik, im Amazonasdelta,  in Kanada, vor Thailand und im Eis der Antarktis: Für mehr als 50 Folgen auf dem ARD-Sendeplatz für Kreuzfahrt-Dokumentationen waren wochenlange Dreharbeiten notwendig – im Einklang mit den Reedereizentralen, der Crew an Bord und nicht zuletzt mit den Passagieren. Angebahnt, realisiert und begleitet wurden diese von der Bremer Agentur John Will Kommunikation.

Unter dem Titel „Sehnsucht Segeln“ kreuzten zuletzt zwei der größten Segelschiffe der Welt der Reederei Star Clippers für 10 Folgen auf deutschen Bildschirmen. Die beiden Viermaster Star Flyer und Star Clipper brachten Passagiere und Zuschauer an die Traumstrände der Karibik und in die Nationalparks vor Thailands Küste.

Jetzt starten am 23. September 2020 zusätzliche 44 Folgen von „Verrückt nach Meer“ (ARD, 16:10  bis 17:00 Uhr). Erstmals mit einem Schiff des Bremer Veranstalters Plantours Kreuzfahrten, der MS Hamburg.

John Will, Gründer und Inhaber der Bremer Kommunikationsagentur: „Die Realisierung war nicht nur wegen der völlig unterschiedlichen Schiffstypen sehr spannend. Auch die jeweiligen Arbeitsstile der Produktionsfirmen Vincent TV von Sandra Maischberger und Fandango Film aus Köln galt es bei der Planung an Land und bei der Koordinierung auf See zu verstehen und zu unterstützen. Erfolgreiche Kommunikation zielt auf Positionierung und auf Markenbekanntheit mit entsprechendem Vertrieb ab. Hier kommen diese Faktoren ideal zusammen.“

Artikel teilen:

Kommentieren: